• Startseite
  • Übersicht kraftvoller Orte
  • Übersicht Ausflüge
  • Exkursion planen
  • Videos auf YouTube
  • Termine
  • Links
  • Newsletter
  • Der Königssee

    Der fjordartig zwischen Jenner und Watzmann eingebettete Königssee ist acht Kilometer lang, bis zu 1,2 Kilometer breit und 200 Meter tief. Umrahmt von gewaltigen Felswänden ruht der See – smaragdgrün und still – inmitten einer gewaltigen und beeindruckenden Gebirgslandschaft. Es ist gerade diese erhabene, mystische Ruhe, die den Königssee so anziehend macht.

    Obwohl gut besucht, kann man die Ruhe und den starken Zauber des Sees spüren, wenn man sich darauf einlässt. Die gesamte Gegend mit seinen zerklüfteten Felsen, steilen, unbezwingbaren Wänden und sagenumwobenen Gipfeln strahlen eine überwältigende Magie aus! Seit jeher haben die Menschen dort mit den Sagen und Mythen der Bergwelt gelebt und man kann sich auch diesem Zauber hingeben!

    » Weitere Informationen, Bilder, Anfahrt

    Der Königssee
    St. Bartholomä und der Königssee

    Das könnte auch interessant sein:
    Übersicht Quellen, Bäche, Flüsse, Gewässer

    Bilder vom Untersberg

    Der mystische, sagenumwobene Untersberg zieht mich schon seit Jahren magisch an, noch bevor ich wusste, welche Sagen und Mythen sich um ihn ranken. Leider habe ich es bei meinem letzten Besuch in dieser Gegend nicht geschafft, aber im Herbst ist es dann endlich soweit.

    Der Dalai Lama hat den Untersberg bei seinem Besuch 1992 als „schlafenden Drache“ bezeichnet. Eine Sage erzählt, dass Kaiser Karl der Große im Untersberg ruht und dort auf seine Auferstehung wartet. Alle hundert Jahre wacht er auf und wenn er sieht, dass immer noch die Raben um den Berg fliegen, dann schläft er für ein weiteres Jahrhundert.

    Der Untersberg von Ettenberg aus gesehen
    St. Johann auf dem Jonhannishögl vor dem Untersberg

    Anfang Oktober werde ich aller Voraussicht nach den Untersberg besteigen, wie es Andi »in diesem Beitrag schön beschrieben hat. Die Bilder werdet ihr dann hier wieder sehen, vorab aber schon mal die ersten Bilder von jetzt:
    » Weitere Bilder

    Der Teufelstisch bei Bischofsmais

    Um den sagenhaften Teufelstisch bei Bischofsmais rankt sich eine geheimnisvolle Sage. Der Teufel kam gerade über Fahrnbach und da überfiel ihn ein starker Hunger. Weil er keinen Tisch mit sich hatte, was sich versteht, baute er schnell einen aus Steinbrocken. Schon war auch eine Mahlzeit gezaubert, als von der Unterbreitenau herüber das Glashüttenglöcklein zwölf Uhr zu läuten anfing. Das konnte der Teufel nicht aushalten und flog durch die Luft davon.

    Der spektakuläre Teufelstisch ist ein wunderbarer und erholsamer Ort. Wie der Ochsenberg und der gesamte Bergkamm des Teufeslstiches findet man auch dort beeidndruckende und kraftvolle Plätze, an denen es sich lohnt, inne zu halten und zur Ruhe zu kommen.

    »Weitere Informationen, Bilder, Anfahrt

    Teufelstisch

    Das könnte auch interessant sein
    »Der Ochsenberg am Teufelstisch
    Ȇbersicht Steine/ Felsen

    Impressionen vom Kelheimer Keltenfest 2014

    Wie die Jahre zuvor fand auch das diesjährige Keltenfest Kelheim im Innenhof des Archäologischen Museums Kelheim statt. Und wie auch die Male zuvor, war es wieder eine kleine und sehr feine Veranstaltung.  Die Eröffnung fand bereits am späten Samstagnachmittag statt und am Sonntag war dann das eigentliche Fest mit vollem Programm.

    Keltenfest Kelheim 2014

    Samstag
    Keltenfest Kelheim 2014Am Abend vor dem eigentlichen Fest gab es eine stilvolle Einstimmung auf das Keltenfest am nächsten Tag. Leider machte das Wetter der Planung einen Strich durch die Rechnung, denn wegen extremer Sturmböen, Hagel und Starkregen wurde die Veranstaltung kurzfristig ins Archäologische Museum verlegt. Dort erläuterte Dr. Sorcan kurzentschlossen den Besuchern den Besuchern die geschichtliche Entwicklung von den Kelten zu den Bajuwaren im Kelheimer Raum. Im Anschluss daran verzauberte Thomas Gampfer mit seiner Sippe den Kreis der Zuhörer mit mystischen und archaischen Klängen von Fujara, Hang, Didgeridoo und keltischer Leier. Alte überlieferte Sagen und Geschichten rundeten diesen atmosphärischen Abend ab.

    »Weiterlesen, alle Bilder

    4 Jahre Kraftvolle-Orte.de

    “Kraftvolle Orte” wird heute 4 Jahre alt! Am 12.06.2010 ging der erste Beitrag online und seitdem haben über eine Viertelmillionen Besucher in 1056 Artikeln, 622 Seiten und über 14.000 Bildern gestöbert.

    Diese Zahlen sagen zwar etwas über den Erfolg meiner Seite aus, aber wichtiger sind mir aber andere Dinge: Euer ausnahmslos positives Feedback, ungezählte Vorschläge zu neuen Kraftorten, Bilder Eurer kraftvoller Orte und die besonderen persönlichen Kontakte zu Menschen, die mit mir das Hobby teilen.

    Verlosung
    Für Eure Treue möchte ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken und verlose etwas sehr Persönliches (wenn auch Ungewöhnliches) – zwei Stoamandl. Ich bin ein großer Fan von ihnen und an Orten wie z.B. der Steinklamm, Wildbachklamm oder der Höllbachklamm stehen ganz viele von mir. Diese beiden Stoamandl stammen aus der Steinklamm Spiegelau.


    »Hier teilnehmen

    Genieße die Natur, lass nicht mehr zurück als schöne Gedanken und nimm nicht mehr mit als wunderbare Eindrücke!