Der Kindinger „Pfifferling“-Felsen wurde nun gesprengt

Am 29.03.2011 um 11:46 Uhr war es soweit, dass 35 kg Dynamit den Kopf des Kindinger „Pfifferling“-Felsens abgesprengt haben (» Video ansehen). Risse im Stein, die dann eindringende Feuchtigkeit verbunden mit Frost, haben den Felsen mit der Zeit erodieren lassen. Dadurch war die Sicherheit nicht mehr gegeben, die darunter verlaufende Straße nach Haunstetten gefahrlos zu befahren.

Sprengung des Pfifferling-Felsens

Lange war der „Pfifferling“-Felsen (auch „Schwammerling“ genannt) in der Flur Schwammerling über Kinding das markante Wahrzeichen dieser Talseite. Ob allerdings der Felsen auch ohne Kopf ein kraftvoller und schöner Ort ist, wird sich noch herausstellen. Auf jeden Fall besuche ich ihn bald und mache Bilder von seinem neuen Aussehen!

Ergänzend hier auch ein Video mit einem Bericht des Bayerischen Rundfunks über die Sprengung des Pfifferling-Felsens. Darin gibt es Bilder der Sprengung und nähere Einzelheiten.





 
 
Kategorien: Felsen

Erstellt 30.03.2011 | Letztes Update 15.02.2013 | 2626 Aufrufe