Der Kindinger „Pfifferling-Felsen“ ist nicht zu retten

Der etwa 30 Meter hohe Felshang am Straßenabschnitt zwischen Kinding und Haunstetten mit dem „Pfifferling-Felsen“ ist auch einem zweiten Gutachten nach zufolge, absturzgefährdet. Das Vorliegen einer akuten Gefährdungslage wurde nach einer Ortsbegehung mit Geologen und Gutachtern bestätigt. Alternativen zur Rettung und Erhaltung wurden leider nicht gefunden, denn der Wunsch der Gemeinde Kinding wäre es gewesen, den sogenannten Pfifferling als ein Wahrzeichen des Ortes zu erhalten. Die Sprengung des Pfifferling-Felsens ist für Mitte kommender Woche geplant.

Zum Glück habe ich es geschafft, noch Bilder des Felsens zu machen, die ich in diesem Beitrag veröffentlicht habe.

[Update 29.03.2011]: Nun wurde der Pfifferling-Felsen gesprengt und hier ist der Beitrag „Pfifferling-Felsen ist nun gesprengt.

Pfifferling-Felsen bei Kinding

Bericht des „Donau Kuriers“ in seiner Ausgabe am 26.03.2011 zur bevorstehenden Sprengung des Pfifferling-Felsens:
Bericht des Donau Kuriers über den Pfifferling-Felsen




 
 
Kategorien: Felsen, Nachrichten

Erstellt 25.03.2011 | Letztes Update 15.02.2013 | 3011 Aufrufe