Ausstellung: Erdställe – Rätselhafte unterirdische Gänge

Plakat "Erdställe"Vom 25. März bis 15. November 2011 präsentiert das RömerMuseum Kastell Boiotro – Passau die Sonderausstellung „Erdställe“. Diese Erdställe, im Volksmund z. B. auch Schrazellöcher genannt, sind unterirdische Gangsysteme. Charakteristisch für diese Anlagen sind schmale Gänge, kleine, höhlenartige Kammern und Durchschlüpfe. Die Verbreitung reicht von Irland über Frankreich und Bayern bis nach Österreich. In Bayern sind über 700 Anlagen bekannt. Die Datierung der Erdställe lässt sich nach wie vor noch nicht eindeutig festlegen, jedoch wurden sie in Bayern ab dem 12. Jahrhundert verfüllt.

Ebenso umstritten ist ihre Funktion:

  • Kulthöhlen,
  • Leergräber,
  • Fluchtgänge,
  • Zufluchtsorte,
  • christliche Seelenkammern oder Verstecke für Gegenstände

lauten die Vorschläge.

Auch diese Frage kann man immer noch nicht beantworten. Die Ausstellung führt auf dem aktuellen Forschungsstand in das Thema Erdstall ein. Modelle, Grundrisse, Funde und auch Beispiele aus der Region versuchen, sich der komplexen Problematik zu nähern. Der begehbare Nachbau eines Erdstalles mit Durchschlupf lässt Kinder und neugierige Erwachsene die unterirdischen Labyrinthe hautnah erleben.


RömerMuseum Kastell Boiotro – Passau
Lederergasse 43
94032 Passau
Tel.: 0851/34769

Di. bis So. von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Links
Erdstallforschung
Passauer Stadtarchäologie – Erdställe




 
 
Kategorien: Veranstaltungen

Erstellt 24.08.2011 | Letztes Update 01.03.2013 | 3628 Aufrufe