Riedenburger Rauhnacht 2012

Rauhnacht 2012 Die Rauhnächte – wild und ungestüm! In diesen Tagen sollen besondere Dinge vor sich gehen und die Verbindung zwischen Diesseits und Jenseits wesentlich enger sein. Wilde, ungestüme Gestalten treiben ihr Unwesen, denn „Rauhnacht“ leitet sich vom mittelhochdeutschen “rûch” ab, was so viel wie haarig, aber auch wild bedeutet.

Bei der Rauhnacht 2012 in der Fasslwirtschaft in Riedenburg zeigten erst die Riedenburger Gaukler trotz Regens eine imposante Feuerschau. Und wurden die Besucher langsam unter den Klänge von Digeridoos der Gruppe Wamaluru und der Fujara von Thomas Gampfer auf das eigentliche Spektakel eingestimmt. Der Nebel wurde immer dichter, die Atmosphäre dichter und es wurde richtig gruslig, als die Oberpfälzer Schlossteufel sich mit langsamen Schritten wie eine unsichtbare Bedrohung unter die Menschen mischten.

Eine Rauhnacht, die niemand so schnell vergessen wird!

Rauhnacht 2012

Das könnte auch interessant sein
Die Rauhnächte – Mythos und Brauch
Masken der Rauhnacht


Vielen Dank an Hermine von Hexpatchmine für die tollen Bilder!




 
 
Kategorien: Veranstaltungen

Erstellt 25.01.2012 | Letztes Update 11.12.2013 | 6124 Aufrufe