Die Kapelle St. Johann auf dem Johannishögl im April 2012

Nebelschwaden ziehen über den Hügel, nur der Schrei eines Vogels stört die Stille und diffuses Licht liegt über dem Johannishögl. Die ganze Umgebung, ist spürbar etwas Besonderes und zusammen mit dem dahinter liegenden, sagenumwobenen Untersberg, ergibt sich ein beeindruckendes und mystisches Panorama!

Johannishögl im April 2012
Johannishögl im April 2012

Die Kapelle St. Johann (St. Johannes der Täufer) liegt auf einem besonderen Hügel.  Dort wurden Depotfunde (Beigabe zu Opfergaben) gefunden, die auf einen kultisch-religiösen Hintergrund schließen lassen. Bereits 2000 Jahre vor Christus wurde dort in der Gegend gesiedelt und so wurden auch auf dem Johannishögl Bronzeringe gefunden, die eine frühe Besiedelung bestätigen. Dabei soll die Stelle, an der sich der Brunnen befindet, eine Opferstätte gewesen sein.

Das könnte auch noch interessant sein
St. Johann auf dem Johannishögl





 
 
Kategorien: Geschichte, Kirchen

Erstellt 08.04.2012 | Letztes Update 15.02.2013 | 2628 Aufrufe