Kapelle St. Walburgis auf dem Walberla

Ist das Walberla schon ein überaus geheimnisvoller Ort, aber die kleine Kapelle St. Walburgis mit der Figur der Hl. Walburga ist es noch mehr. Diese Statue ist kraftvoll, strahlt etwas geheimnisvoll Anziehendes aus – es liegt Mystik und eine unerklärliche Anziehungskraft über dem Berg und besonders der Kapelle. Ich glaube, das Bild zeigt das gut.

Das Walberla ist nach der angelsächsischen Äbtissin von Heidenheim, Walburga (710 – 779), benannt, der auch die Kapelle geweiht ist. Eine erste Kapelle gab es wohl bereits im 9. Jhd., kurz nach der Gründung des Bistums Eichstätt. Die heutige Kapelle, im Kern gotisch, stammt aus dem 16./17. Jhd. Das erste schriftliche Zeugnis über die Walburgiskapelle und die dazugehörige Kirchweih ist eine Urkunde aus dem Jahr 1360.

» Weitere Informationen, Bilder, Anfahrt

St. Walburgis auf dem Walberla

Das könnte auch interessant sein:
Das Walberla
Übersicht Kirchen




 
 
Kategorien: Kirchen

Erstellt 12.06.2012 | Letztes Update 15.02.2013 | 2570 Aufrufe