Buchtipp: Der nördliche Bodenseeraum – Ausflugsziele zwischen Rhein und Donau

Der nördliche Bodenseeraum – Ausflugsziele zwischen Rhein und DonauAuf dem Buchmarkt gibt es viele Reiseführer, die die verschiedenen Regionen Deutschlands abhandeln.

Den Band, den aber der renommierte Theiss-Verlag jetzt aus ihrer Serie „Ausflüge zu Archäologie, Geschichte und Kultur in Deutschland“ veröffentlicht hat, ist ein ungewöhnliches Werk, der die Regionen aus einer anderen Sicht betrachtet. Im Vordergrund steht der Anspruch, einen archäologischen und geschichtlichen Reiseführer zu machen und die Bodenseeregion aus kultureller Betrachtungsweise zu sehen.

Wenn man das handliche Buch „Der nördliche Bodenseeraum – Ausflugsziele zwischen Rhein und Donau“ in Händen hält, vermisst man erst einmal die Namen des Autoren. Den wird man auch nicht finden, denn das vorliegende Werk wurde von 32 unterschiedlichen Fachautoren geschrieben. Sie beschreiben auf 288 Seiten mehr als ausführlich die Aussflugsziele nördlich dieser Region.

Das Buch
Beim Aufschlagen des Buchs fällt einem sofort auf der zweiten Umschlagsseite eine Übersichtskarte der Landkreise Sigmaringen, Biberach, Ravensburg uns des Bodenseekreises auf, auf der die 74 verschiedenen Orte – numerisch sortiert – aufgeführt werden. Sehr hilfreich, aber aus meiner Sicht wäre es wünschenswert, dem Umschlag noch eine Klappe zu spendieren und die Karte übersichtlichkeitshalber über zwei Seiten zu ziehen. Praktisch ist eine informative Zeittafel, die beim Paläolithikum beginnt und in der Neuzeit endet, in der alle im Buch beschriebenen Orte eingetragen und somit in übersichtlicher Form zeitlich einordenbar sind.

Einleitung
Das Vorwort des Landesamts für Denkmalpflege Baden-Württemberg ist aus dem Grund erwähnenswert, da es zeigt, dass das Werk unter Mithilfe staatlicher Stellen erstellt wurde und – ganz nach der Philosophie des Theis-Verlags – einen Anspruch in Richtung Fachbuch hat. Man muss keine Angst haben, Fachliteratur lesen zu müssen, denn ganz im Gegenteil – ist der Reiseführer ein sehr eingängig lesbares Buch für den geschichtlich und archäologisch interessierten Leser.

Inhalt
Herangeführt an das Buch wird man durch eine ausführliche Einleitung in die Erd- und Landesgeschichte Baden-Württembergs. Bei der Erdgeschichte wird mit dem Trias vor über 200 Mio. Jahren also weit ausgeholt, geht über den Jura über das Tertiär bis in die Zeit des Quartär, um die Entstehung der Gegend zu erklären.
Die Landesgeschichte dagegen beginnt in der Alt- und Mittelsteinzeit, um dann chronologisch über Bronze- und Eisenzeit im Mittelalter und der Neuzeit zu enden. Wie bei der Erdgeschichte werden die umfangreichen und ausführlichen Erläuterungen mit detailierten Grafiken und Zeittafeln noch verständlicher gemacht.

Nach der spannenden und hinführenden Einleitung kommt man an die Beschreibungen der beschriebenen Orte nördlich des Bodenseeraumes. Diese sind übersichtlich in Kulturdenkmäler, Museen der Region und weitere sehenswerte Ausflugsziele unterteilt und beeindrucken durch eine unterschiedliche Vielfalt. Bei den Kulturdenkmälern zum Beispiel finden sich unter anderem Viereckschanzen (Aach-Linz), Quellen (Schussenquelle),Grabhügel (Berg), Pfahlbautensiedlungen (Sipplingen), Burgen (Frickingen),Kirchen (Waldbeuren) oder auch Stadtrundgänge (Ravensburg).Unter den weiteren Ausflugszielen finden sich ebenfalls sehr spannende und äußerst unterschiedliche Orte, die einen Besuch wert sind: Jungsteinzeitliche Moorsiedlung (Bad Schussenried), Burghügel ((Ostrach-Burgweiler), Wallanlagen (Horgenzell-Kappel) oder Burgen/ Schlösser. Auch hier kann man Ausflugsziele ansteuern, die eine Jahrtausende lange Zeitspanne umfassen und dem Besucher näher bringen. Die Museen dagegen sind (bis auf Alemannenmuseum) eher in der Neuzeit angesiedelt, aber deswegen nicht minder interessant. Alles in allem zeigt die Auswahl der einzelnen Orte, dass sich für jeden Geschmack und Interessen Ausflugsziele finden lassen.

Besonders positiv fällt auch noch die Gestaltung der einzelnen Beiträge auf. Ausführlich wird die Geschichte der Orte beschrieben und mit Bilder, Grafiken und Skizzen (zum Beispiel von Ausgrabungen) abgerundet. Natürlich gibt es auch jeweils ein Bild der Gegenwart.
Wie bei Reiseführern üblich, bietet jeder Beitrag so wichtige Informationen wie Anfahrt, Adresse, Öffnungszeiten und Webadressen für die Recherche vorab.

Fazit
Das Buch “Der nördliche Bodenseeraum – Ausflugsziele zwischen Rhein und Donau” ist ein sehr detailliertes und fundiert gemachtes Werk, das durch seine sehr ausführlichen, interessanten und sehr verständlichen Beschreibungen besticht – ganz der Theiss-Verlag eben. Es richtet sich an geschichts- und archäologieinteressierte Menschen und Naturfreunde, die die Landesgeschichte Baden-Württemberg selber greifbar erleben möchten. In gewohnt bestechender Qualität macht der Theiss-Verlag Lust darauf, mehr Bände aus der Reihe „Ausflüge zu Archäologie, Geschichte und Kultur in Deutschland“ zu lesen.

Meine ganz persönliche Betrachtung
Es macht Spaß, diesen etwas anderen Reiseführer zu lesen und die beschriebenen Plätze selbst zu besuchen (und wer mich kennt, weiß, dass das keine leeren Worthülsen sind). Persönlich finde es toll, dass es Reiseführer gibt, die das Thema Archäologie und Geschichte so ausführlich und verständlich behandeln. In dieser Richtung gab es bisher nichts und konventionelle Reiseführer schneiden diese für mich wichtige Themen nur an. Und ich freue mich darauf, wenn endlich ein Band erscheint, der dann auch das nördliche Oberbayern – meine Heimat – behandelt.

Der nördliche Bodenseeraum – Ausflugsziele zwischen Rhein und DonauDer nördliche Bodenseeraum – Ausflugsziele zwischen Rhein und Donau
Verschiedene Autoren
2012. 1. Auflage
288 Seiten mit 120 farbige Abbildungen. 14 x 21 cm. Kartoniert.
ISBN 978-3-8062-2643-0
EURO 21,95
»Hier beim Verlag bestellen




 
 
Kategorien: Lesetipps

Erstellt 18.07.2012 | Letztes Update 28.07.2013 | 2994 Aufrufe