Buchtipp: Magisches Oberbayern – Wanderungen zu Orten der Kraft

Magisches OberbayernIn Oberbayern finden sich immer noch Plätze, die kaum einer kennt: tiefe Schluchten, verborgene Wasserfälle und Quellen, unscheinbare kleine Kirchlein voller Geheimnisse, bewaldete Hügel, die ehedem mächtige Burgen trugen und Orte von einem ursprünglichen Zauber, der uns in der Hektik der heutigen Zeit Ruhe und Kraft verleiht.

Dorothea Steinbacher hat sich dem Wunsch nach solchen Orten angenommen und mit ihrem Buch ein sehr lesenswertes Werk über bekannte und unbekannte kraftvolle Orte in Oberbayern geschaffen.

Einleitung
Was sind eigentlich kraftvolle Orte? Und woran erkennt man diese besonderen Orte? Sehr verständlich beschreibt die Autorin in der Einleitung, dass Orte für sie kraftvoll sind, wenn man sich dort auf besondere Art wohlfühlt; eine Meinung, die ich übrigens uneingeschränkt teile. Für das Erkennen dagegen zählt sie unterschiedlichen Aspekte auf und der Leser kann sich den für ihn richtigen Punkt heraussuchen: alte Religionsplätze, geologisch markante Punkte, alte Flur- und Ortsnamen, geschichtlich relevante Orte oder auch Geomantie.

Durch einen kurzen Abriss der oberbayerischen Historie, beginnend bei der Frühgeschichte über die Kelten bis zum frühen Mittelalter wird anschaulich erklärt, wie solche Orte früher entstanden, welche Bedeutung sie für die Menschen damals hatten und wie sich diese Orte entwickelt haben. Ein sehr interessantes Kapitel, das für den Leser hilfreich ist, selbst kraftvolle Orte zu finden oder zu erkennen.

Inhalt
Ausführlich beschreibt Darothea Steinsbacher im eigentlichen Inhalt 36 Wanderungen zu magischen und kraftvollen Orten. Die bebilderten Berichte sind ein Genuss zu lesen und machen Lust, sofort loszustarten. Neben den ausführlichen Routenverläufen werden auch Sagen und Mythen über die Orte erzählt, die man während dieser Wanderung besucht. So ist ist das Buch nicht nur ein reiner Wanderführer, sondern in gewisser Weise auch ein Sagen- und Geschichtenbuch.

Gegliedert sind die Wanderungen in elf Kategorien; „Berchtesgadener Land“, „Rupertiwinkl“, „Nördlicher Chiemgau“, „Rund um den Chiemsee“, „Südlicher Chiemgau“, „Zwischen Inn und Mangfall“, „Pfaffenwinkel“, „Zwischen Lech und Amper“, „Starnberger See und Ammersee“ sowie „München“. Die einzelnen Beiträge sind klar und übersichtlich gegliedert: Ausgangspunkt, Routenverlauf, Anforderungen, Alternativen (Abkürzungen oder zusätzliche Stationen) sowie hilfreiche Zusatztipps versorgen den Leser mit allen(!) wichtigen Informationen, so dass er sofort losgehen möchte.

Fazit
„Magisches Oberbayern“ von Dorothea Steinbacher ist ein ganz wunderbares Buch. In akribischer Arbeit hat sie besondere und kraftvolle Orte in Oberbayern zu Wanderungen zusammengefasst. Dabei wird dem Leser gezeigt, dass es nicht nur große und bekannte kraftvolle Orte gibt, sondern es wird dessen Blick auf die kleinen, versteckten und fast unsichtbaren Plätze gelenkt, die gerne übersehen werden. Und damit ist das Buch ein Wanderführer, Reiseführer, Sagen- und Märchenbuch.

Für mich hat das Buch eindeutig das Zeug zum Klassiker. Da ich bereits einige Touren kenne und damit auch den Vergleich habe, kann ich das Werk uneingeschränkt empfehlen!

Magisches OberbayernMagisches Oberbayern – Wanderungen zu Orten der Kraft
Dorothea Steinbacher

2011. 1. Auflage
Broschiert, über 250 Fotos und zahlreiche Wegskizzen, Übersichtskarte
14 x 21 cm, 320 Seiten

ISBN 978-3-03800-345-8
EURO 19,90
»Beim Verlag bestellen

Über die Autorin
Die Autorin und Journalistin Dorothea Steinsbacher, hat Kunstgeschichte und Volkskunde studiert. Sie beschäftigt sich vor allem mit europäischer Kulturgeschichte, speziell mit Brauchtum und Aberglauben Bayerns. In ihrer Freizeit streift sie gern durch die Natur und erkundet die Bergwelt – am liebsten abseits der viel begangenen Wege.

Die 36 Wanderungen
Berchtesgadener Land
Maria Gern – Irlmaier – Ouelle – Ettenberg
Kugelmühle – AImbachklamm
Untersberg: Schellenberger Eishöhle
Bad Reichenhall – Steinerne Agnes
Königssee: St. Bartholomä – Eiskapelle
Königssee – Obersee – Fischunkelalm
Ramsau – Zauberwald – Hintersee

Rupertiwinkel
Langacker – Burgruine Karlstein – Listsee
Kloster Höglwörth
Maria Burg – Biberschwell – St. Koloman

Nördlicher Chiemgau
Tittmoning – Maria Ponlach
Isental: Hampersberg – Dornberg – Klause Engfurt
Von Heiligenstatt nach Altötting
Zum Schlupfstein von St. Wolfgang

Rund um den Chiemsee
Seebruck: Archäologischer Rundweg
Herreninsel, Chiemsee
Fraueninsel, Chiemsee
Rottauer und Kendlmühlfilzen
Westerbuchberg
Ins Priental: Maria in der Ketten und Wasserfall Schoßrinn
Heilige Quelle und Abendmahlkapelle in Bucha – Bärnsee

Südlicher Chiemgau
Engelstein
Auf dem Schmugglerweg zum Klobenstein
Michaelsgrotte am Hochfelln

Zwischen Inn und Mangfall
Einsiedelei Maria Kirchwald
Wilparting – Alb

Pfaffenwinkel
Eibenwald und Ulrichsbrünnl in Paterzell
Heilige Quellen und Tassilolinde in Wessobrunn
Ähndl im Murnauer Moos

Zwischen Lech und Amper
Zur seligen Edigna in Puch
St. Ottilien – Ulrichsbrunnen in Eresing

Starnberger See und Ammersee
Mühlthal – Petersbrunn – Bethenquelle Leutstetten
Dießen – Mechthildisbrünnl – Schatzberg
Heiliger Berg Andechs

München
Spaziergang Innenstadt
Aubinger Lohe




 
 
Kategorien: Lesetipps

Erstellt 07.10.2012 | Letztes Update 13.01.2014 | 3515 Aufrufe