Ausflugstipp: Keltische Viereckschanzen zwischen Abensberg, Schierling und Hagelstadt

Zwischen Abensberg, Langquaid, Schierling und Hagelstadt befinden auf relativ engem Raum (mindestens) sieben keltische Viereckschanzen. Da diese vom Aussehen her sehr unterschiedlich sind und jede ihr eigenes Flair besitzt, lohnt es sich, eine Tour zu allen Viereckschanzen zu machen. Viel Spaß!

Viereckschanze Unterschambach Der Anfang der Tour zu den keltischen Viereckschanzen ist in der Nähe von Unterschambach bei Saal/ Donau. Ganz idyllisch in einem kleinen Wäldchen befindet sich diese sehr unspektakuläre, recht weitläufige und gut erkennbare Schanze. Sie ist der stimmungsvolle Beginn einer beeindruckenden Runde.
Beitrag „Viereckschanze Unterschambach“

Viereckschanze Saal (Einmuß) Die zweite Station ist die Viereckschanze nahe Einmuß. Auch diese Schanze liegt in einem idylischen Wäldchen und ist umgeben von beeindruckender und faszinierender Landschaft. Die Viereckschanze hat eine sehr positive Ausstrahlung und obwohl sie auch einen Teil hat, der sehr trostlos und öde wirkt, ist es ein sehr kraftvoller Ort.
Beitrag „Viereckschanze Einmuß“

Viereckschanze Langquaid
Weiter geht es zur Viereckschanze Langquaid bei Siegersdorf. Abgelegen liegt sie im im Wald einer von Kelten stark frequentierten Gegend. Auch wenn nur diese Schanze „offiziell“ im BayernAtlas und BayernViewer-Denkmal aufgeführt ist, liegen dort noch einige andere Vierschanzen. Das merkt man dem Wald auch an, der sehr mystisch und kraftvoll auf den Besucher wirkt.
Beitrag „Viereckschanze Langquaid“

109 Die Viereckschanze Dünzling ist eine besondere Viereckschanze. Wenn man auf sie zugeht, erscheint sie sehr trostlos und öde, aber schon die dort herum stehenden Bäume schaffen eine mystische Atmosphäre. Und wenn man dann nach “hinten” durch geht, wird es ziemlich grün und man hat das Gefühl, wie in ein Zauberwäldchen zu kommen. Und auch die Flora wirkt zauberhaft und ausgefallen.
Beitrag „Viereckschanze Dünzling“

Viereckschanze Hagelstadt Die Viereckschanze Hagelstadt wäre eine schöne und idyllisch liegende Viereckschanze, wenn da nicht die relative Nähe zu der Bahnlinie München – Regensburg wäre. Die Schanze zeigt sehr unterschiedliche Flora, was sie sehr interessant und abwechslungsreich macht. Die hohen Wälle, erkennbaren Gräben, Größe und die Orientierung machen aus dieser Viereckschanze eine sehr typische Viereckschanze.
Beitrag „Viereckschanze Hagelstadt“

Viereckschanze Unterlaichling Fast abseits der Zivilisation liegt die Viereckschanze Unterlaichling. Es herrscht eine mystische, geheimnisvolle aber auch lebensfeindlich anmutende Stimmung, die durch den fast undurchdringlichen Nebel noch verstärkt wird. Trotzdem hatten sich die Kelten diesen kraftvollen Ort für ihre Anwesenheit ausgesucht.
Beitrag „Vieresckschanze Unterlaichling“

Viereckschanze Roflach Die letzte Viereckschanze unserer Tour hat zwei unterschiedliche Seiten. Vorne steht eine in Reihen angelegte, dichte Nadelholzschonung und ist damit sehr dunkel. An der gegenüberliegenden Seite allerdings sieht man sanfte Wälle, dichte Gräserwiesen und ursprüngliche Natur im Tageslicht.
Beitrag „Viereckschanze Roflach“

Das könnte auch interessant sein
»Ausflugstipps




 
 

Erstellt 30.11.2012 | Letztes Update 16.08.2013 | 2338 Aufrufe