Die Perchten

Die PerchtenEin eisiger Ostwind weht über die Felder und die Sonne neigt sich mit riesigen Schriften dem Horizont entgegen, hinter dem sie ihr Leben spendendes Licht zur Ruhe bettet. Heranziehende Nachtwolken künden von baldiger Dunkelheit und verleihen dem Himmel ein schauerliches, bedrohliches Aussehen.

Das ist die Zeit der Perchten!

Was sind die Perchten?
Bei den Perchten (oder Perschten) handelt es sich ursprünglich um ein sehr altes Brauchtum. Die genauen Ursprünge lassen sich heute nicht mehr feststellen, aber in verschiedenen Veröffentlichungen werden die Ursprünge teilweise auf die Kelten oder sogar bis in die Steinzeit zurückgeführt.

Das Auftreten der Perchten ist an die Winterzeit gebunden. Es handelt sich um ein Brauchtum der Wintersonnenwende, das während der Rauhnächte ausgeübt wird bzw. wurde. In der heutigen Zeit findet man es überwiegend im Alpenraum und im Bayerischen Wald. Wichtige Termine, an denen Perchten häufig erschienen, waren der 12./13. Dezember (Luzia) Wintersonnwende nach dem julianischen Kalender 21. Dezember (Thomasnacht) 5./6. Januar (Epiphanias). […]

»Beitrag weiterlesen




 
 
Kategorien: Geschichte

Erstellt 19.11.2012 | Letztes Update 21.11.2012 | 1932 Aufrufe