Samhain 2012 am keltischen Opferplatz Aicholding

Der „Verein historisches Riedenburg“ hat auch dieses Jahr wieder die „Mystische Zeitreise“ veranstaltet. In einer mystischen Fackelwanderung ging es von Riedenburg zur keltischen Opferplattform (Grab 3), wo an die keltischen Opferrituale gedacht und Samhain gefeiert wurde. Für die musikalische Untermalung sorgte wieder Thomas Gampfer samt Sippe mit seiner Fujara, dem Hang und dem Didgeridoo. Eine überaus mystische und kraftvolle Reise in die Zeit von vor 2.500 Jahren!

Samhain 2012 in Aicholding

Das Samhain-Fest symbolisiert den Beginn des dunklen Halbjahres. An diesem Tag – so glaubten die Kelten – sei die Grenze zwischen den Welten offen, wie auch an Beltane. Aus diesem Grund nahm man an, dass die verstorbenen Ahnen in dieser Nacht auf der Erde wandeln, um ihre Verwandten zu besuchen.





 
 
Kategorien: Kelten, Veranstaltungen

Erstellt 02.11.2012 | Letztes Update 02.11.2013 | 5757 Aufrufe