Wenn Geschichte zu teuer wird…

Ich war geschockt, als ich heute Jürgen „Zeitspringer“ Kunz‘ »Beitrag über eine Online-Petiton zum Erhalt des Freilichtmuseums keltischer Fürstensitz Heuneburg lesen musste.  Die Gemeinde Herbertingen hat sich nämlich aus finanziellen Gründen vom Unterhalt des Freilichtmuseums keltischer Fürstensitz Heuneburg zurückgezogen und das Land Baden-Württemberg bzw. das Landesamt für Denkmalpflege, zeigen kein Interesse an der Fortführung des Museums.

Das ist unglaublich! Im 19./ 20. Jahrhundert (und teilweise bereits früher) wurde mit Hingabe an der Geschichte gegraben, georscht und entdeckt. Die finanziellen Mittel waren damals meistens vorhanden, denn Idealisten kämpfen für den Traum , Geschichte zu entdecken und damit auch zu schreiben. Nur waren damals die technischen Möglichkeiten wie die C-14-Methode, Ausgrabungs- und Forschungsmöglichkeiten leider nicht vorhanden.
Heute ist es genau umgekehrt. Wir haben die besten Möglichkeiten, unsere eigene Geschichte exakt zu erforschen, aber wir haben kein Geld mehr dazu – oder besser, es ist es uns nicht mehr wert!

Deswegen bitte ich Euch, sich bei der der Onlinepetiton für den Erhalt des Freilichtmuseums keltischer Fürstensitz Heuneburg einzusetzen. Die Erforschung unserer Geschichte darf nicht am Geld scheitern!

»Zur Petition

Die Heuneburg ist eines der wichtigsten Orte für die vorrömische Eisenzeit und das Freilichtmuseum steht direkt auf historischen Grund. Diese wunderschöne Anlage lässt einen wenigstens erahnen, wie die Menschen damals lebten. Das Freilichtmuseum nun zu schließen und die Anlage verfallen zulassen, wäre ein Armustszeugnis für das Land Baden-Württemberg und auch für Deutschland. Das Wissen um unsere Geschichte gehört nun mal auch zur Bildung und zu unserer Identität. Ohne die Vergangeheit zu kennen , kann man die Gegenwart nicht verstehen. Und um Vergangeheit erlebbar und und vor allem begreifbar zu machen, gehören solche Plätze erhalten; Vitrinen sprechen nur einen Teil der Menschen an. Eine Freilichtanlage schafft Raum und Zeit, bietet Muße zum Verweilen und auch die Ruhe, um alles auf sich wirken zu lassen.




 
 

Erstellt 08.02.2013 | Letztes Update 05.08.2015 | 2219 Aufrufe