Ausflugstipp: Die Viereckschanzen zwischen Markt Schwaben und Erding

Die Gegend zwischen Markt Schwaben und Erding war in der Latenézeit eine von Kelten dicht besiedelter Landstrich. Davon zeugen u.a. die sechs keltischen Viereckschanzen von Ottenhofen, Katterloh, Kirchötting, Teufstetten, Walpertskirchen und Papferding.

Teilweise sind zwar die Viereckschanzen verebnet oder das Gelände wurde im Laufe der Jahrhunderte kultiviert, aber trotzdem sind diese keltische Stätten sehenswert. Als beste Zeit empfiehlt sich der Herbst oder Frühling, wenn mystische Bodennebel dem Landstrich eine geheimnisvolle Stimmung verleihen.

Viereckschanze Katterloh Die Tour beginnt an Viereckschanze Katterloh. Sie ist wie im Laufe der Zeit kultiviert worden und man kann nur am Verlauf des Feldwegs erahnen, wo sich die Schanze ehemals befand. Schanzentypische Überhöhungen oder Gräben findet man nicht.
Beitrag „Viereckschanze Katterloh“

Keltenschanze Ottenhofen Die zweite Schanze ist Keltenschanze Ottenhofen. Hier handelt es sich um eine Schanze, von der nur noch die Nordseite und wenig von der West- und Ostseite erhalten sind. Der stark zugewucherte Innenraum und die Viereckschanze an sich wären wohl kraftvoll, würden sie nicht direkt an einer Straße liegen.
Beitrag „Keltenschanze Ottenhofen“

Viereckschanze Kirchötting Die dritte Viereckschanze liegt bei Kirchötting und ist eine ganz charakteristische Schanze. Deutliche Überhöhungen, ausgeprägte Gräben und ein stimmungsvoller Innenraum machen aus der Schanze einen harmonischen und kraftvollen Ort!
Beitrag „Viereckschanze Kirchötting“


Viereckschanze Teufstetten Die Viereckschanze Teufstetten ist (wie die in Papferding und Katterloh) ebenfalls eine Schanze, die nicht mehr sichtbar ist. Auf topografischen Karten ist sie zwar eingezeichnet, aber von der typischen Geländeform ist nichts mehr zu sehen, stattdessen nur noch Äcker.
Beitrag „Viereckschanze Teufstetten“

Viereckschanze Walpertskirchen Die Viereckschanze bei Walpertskirchen ist eine sehr typische Schanze. Die Überhöhungen sind deutlich, besonders auf der Süd- und Westseite. Von der Flora her ist die Schanze sehr vielfältig und ein beeindruckendes und ausdrucksstarkes Exemplar ihrer Gattung.
Beitrag „Viereckschanze Walpertskirchen“

Viereckschanze Papferding Von der Viereckschanze Papferding ist nicht mehr viel zu sehen. Wenn man direkt vor Ort ist und die sanften Hügel sieht, lässt sich erahnen, dass dort mal eine Schanze war, die aber im Laufe der Jahrhunderte kultiviert wurde.
Beitrag „Viereckschanze Papferding“

Übersichtskarte Viereckschanzen zwischen Markt Schwaben und Erding

Übersichtskarte Viereckschanzen zwischen Markt Schwaben und Erding




 
 

Erstellt 14.03.2013 | Letztes Update 14.03.2013 | 1662 Aufrufe