Die Mystik des Staffelbergs

Wer im Frühjahr oder Herbst in den frühen Morgenstunden auf den Staffelberg geht, wird ihn auf eine besondere Art und Weise kennenlernen. Nebelfetzen ziehen über diesen geschichtsträchtigen Berg und schenken im Ruhe und Ausgeglichenheit – eine wohltuende Stille! In diesen Stunden herrscht eine außergewöhnlich beruhigende und entspannende Stimmung und man wird im Einklang mit Natur und dem Berg sein.

Die Mystik des Staffelbergs

Seit 4500 v. Chr. wurde der Staffelberg besiedelt. Im 6., 5. und 1. Jhd. v. Chr. bauten die Kelten Burgen auf dem Hochplateau. Seine größte Bedeutung errang der Staffelberg im 1. Jhd. v. Chr. als auf dem unteren Plateau die keltische Stadt Menosgada lag. Um 400 n. Chr. bauten Germanen auf dem Hochplateau abermals eine Burg.

Die Mystik des Staffelbergs




 
 
Kategorien: Berge

Erstellt 06.06.2013 | Letztes Update 06.06.2013 | 1944 Aufrufe