Fehlen in Stonehenge Steine?

Bildeten die Steinsäulen von Stonehenge einst einen vollständigen Kreis? Wer an Stonehenge denkt, stellt sich ordentlich im Kreis aufgestellte Steine vor. In Wirklichkeit aber ist Stonehenge zwar rund, aber hat eher die Form eines unvollständigen Kreises.

Durch den heißen trockenen Sommer 2013 verdörrte das Gras Südenglands ziemlich. Und ein Boden, der von schwerer Last über einen langen Zeitraum zusammengedrückt wurde, kann weniger Wasser speichern als die Umgebung. So wurden in Stonehenge die Umrisse der Bebauung, in diesem Fall der fehlenden Steine, durch besonders verdorrtes Grad als braune Flecken sichtbar.

Diese Stellen sieht man sehr gut auf der Grafik als weiße Stellen und es scheint so, als wäre Stonehenge einst ein Kreis gewesen. Lange gab es die differierenden Meinungen, dass die Anlage entweder so geplant war, wie man sie heute sieht – oder dass sie ein geschlossener Kreis war.

»Spiegel Online.

Die fehlenden Steine von Stonehenge

Bild Mike Pitts




 
 
Kategorien: Geschichte

Erstellt 20.08.2013 | Letztes Update 23.08.2013 | 1816 Aufrufe