Kraftvolle Orte bei Kinding

Um den Zusammenflusses von Altmühl, Schwarzach und Anlauter liegt die Ortschaft Kinding. Und obwohl die Autobahn A9 und eine Bahnstrecke unüberhörbar und unübersehbar durch diese Gegend führen, nimmt das nichts von der Kraft und Mystik dieser Gegend.
Blick vom Pfifferling-Felsen auf die Schellenburg (li.), Burgruine Rumburg (re.) und Schwarzach

In der nahen Umgebung von Kinding befinden sich einige wunderbar geheimnisvolle und geschichtsträchtige Orte, die einen Besuch wert sind.

Vorgeschichtliche Siedlung Schellenburg Die sogenannte Schellenburg trug im 9. Jahrhundert v. Chr. eine Siedlung, die durch mächtige Wehrmauern geschützt war. Auch heute sieht man noch eindrucksvolle Reste der Befestigung, die aus der Spätphase der Bronzezeit, der Urnenfelderzeit, stammt. Danach waren auch noch, wie auch in Enkering, die Kelten ansässig. Die Schellenburg ist kein Ort, der durch spektakuläre Natur oder Felsen glänzt, sondern einfach “nur” ein überaus kraftvoller Ort.

Beitrag „Schellenburg

Burgruine Rumburg Die Burg Rumburg bei liegt nordwestlich von Enkering, einem Ortsteil von Kinding im Landkreis Eichstätt. Sie ist eine hoch- bis spätmittelalterlichen Wehranlage, von der sich noch größere Reste der Umfassungsmauern erhalten haben. Auf einer steilen Bergzunge, die in halber Höhe des dortigen Bergmassivs gegen Norden vorspringt liegt die Rumburg, die sie durch einen sehr tiefen und weiten Halsgraben vom Burgbering trennt. Die Vorburg, die höher lag, ist abermals durch einen Graben gesichert.

Beitrag „Burgruine Rumburg

Kindinger Klause Die Kindinger Klause liegt etwas abseits des Weges und erst wenn man sich ihr nähert, zeigt sie ihre geheimnisvolle und faszinierende Schönheit. Diese urzeitlichen Höhle, bzw. Felsüberhang liegt inmitten eines des alten Buchenwaldes -lichtdurchflutet und in das Rauschen der Blätter eingebettet- und bieten einen wunderbar mystischen und kraftvollen Aufenthaltsort!

Beitrag „Kindinger Klause

Hügelgräber Kinding (Altes Holz) Je weiter man dort in den Wald geht, desto beeindruckender werden die Kindinger Hügelgräber im Alten Holz. Die Menschen der Bronze- und Hallstattzeit bestatteten dort Toten; wie im gesamten Altmühltal, wo sich zahlreiche derartiger Grabstätten in den Wäldern erhalten haben. Im Alten Holz stößt man irgendwann auf ein ganz besonderes, großes Hügelgrab, das deutlich mehr als alle anderen bewachsen ist. Dort ist der Platz, an dem man sich niederlassen sollte, um die Natur und Geschichte der Gegend auf einen wirken zu lassen!

Beitrag „Hügelgräber bei Kinding (Altes Holz)

Pfifferling-Felsen bei Kinding Zu guter letzt auch noch der Pfifferling-Felsen direkt über Kinding. Wegen der Gefaht eines Einsturzes wurde der Pfifferling-Felsen gesprengt. Das ist sehr schade, denn es ist ein wirklich toller Ort voller Kraft und Mystik!

Beitrag „Pfifferling-Felsen




 
Erstellt 27.09.2011 | Letztes Update 27.09.2011 | 2958 Aufrufe