1000jährige Eiche Ottersdorf

Ein äußerst beeindruckender Stamm, dichtes Blattwerk, durch den das gelegentlich die Sonne blinzelt,  kühler Schatten und das entspannende Rauschen der Blätter machen diesen Ort einzigartig. Am Fuß des Stammes verweilend, muss man sich mal vorstellen, was dieser Baum bereits alles gesehen hat…

Dieses beeindruckende Naturdenkmal hat einen Stammumfang von ca. 8 m, eine Höhe von ca. 27 m und bedeckt eine Schattenfläche von ca. 480 m².
Bis ins 18. Jahrhundert hinein bleiben die Eichen die berühmten „Centbäume“, die mit den Gerichtsverhandlungen in Verbindung standen. Im Schatten dieser Bäume wurden wichtige Entscheidungen getroffen. Als weithin sichtbare Markierung der ausgedehnten Landsitze der Grafen standen sie als „Grenzbaum“ nie weiter als eine Stunde voneinander entfernt. Als freistehende Bäume hatten sie genügend Platz, sich zu mächtigen Individuen zu entwickeln. Sie durfte, wie bei den Germanen, nicht gefällt werden und auch den Kelten war die Eiche heilig.

Anfahrt
Zwischen Berghausen und Hexenagger biegt man nach Ottersdorf ab, wo man parkt. Dort ist die 1000jährige Eiche bereits ausgeschildert. Man geht von Ottersdorf bis zum Wald und biegt dann rechts ab. Dann läuft man direkt auf die Eiche zu.

Genauer Standort
Google: 48.921686,11.675631 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 09.06.2011 | Letztes Update 09.11.2012 | 8660 Aufrufe