Alter Staffelberg

Da der Spitzberg die Sichtbeziehung vom Staffelberg auf das Umland nach Nordosten stark einschränkt, wäre es denkbar, dass der Alte Staffelberg als Vorposten für das frühgeschichtliche Oppidum auf dem Staffelberg gedient hat. Eine frühgeschichtliche Befestigung mit gutem Blick nach Osten wurde bereits nachgewiesen.

Der Dolomitrücken des Alten Staffelbergs wirkt in seinem Aussehen wie eine unwesentlich kleinere, aber entgegengesetzt ausgerichtete Ausgabe des Staffelbergs: Zwei felsige Anhöhen am Nordost- und Südwest-Ende mit einer sattelförmigen Vertiefung in der Mitte. Der wesentliche Unterschied liegt aber im hohen Grad der Bewaldung. Das etwas kleinere Plateau wird größtenteils von einem Eichen-Niederwald trockener Ausprägung bedeckt, an den Hängen dominiert Rotbuchenwald.

Meine Meinung
Bei meiner Recherche zum Staffelberg bin ich auf den Alten Staffelberg aufmerksam geworden, weil seine Form auf den ersten Blick der eines Umlaufberges ähnelt (z. B. Galgenberg bei Wellheim). Die Form zog mich magisch an und nachdem es nur wenig im Internet darüber zu finden gab, besuchte ich den Berg. Mein Gefühl trog nicht, denn der Alte Staffelberg ist ohne Frage ein idyllischer und geheimnisvoller Ort der Kraft.

Tipp
Der Aufstieg an der Nordseite erfordert Klettergeschick und festes Schuhwerk!

Anfahrt
Alter StaffelbergVon Oberlangheim fährt man in Richtung Ützing. Nach 550 m geht rechts die Straße nach Vierzehnheiligen ab, der man folgt. Nach 2,2 km liegt links ein Parkplatz, wo man auch parkt. Dann läuft man zum Wald, dort rechts um ihn herum kommt und sieht den Alten Staffelberg links. Man folgt dem Feldweg bis zu einer Kreuzung, an der es rechts nach Vierzehnheiligen ung gerade aus zum Staffelberg geht – dort geht man links auf den Alten Staffelberg zu. Kurz vor dem Staffelberg geht rechts ein Weg direkt auf die Spitze zu (siehe Plan – klicken).

Genauer Standort
Google: 50.105111,11.063998 (Anleitung)




 
Erstellt 31.05.2013 | Letztes Update 31.05.2013 | 3326 Aufrufe