Die Ehrenbürg – Walberla und Rodenstein

Die Sagen der Ehrenbürg und des Walberlas
Die Angst vor Dämonen war in den Dörfern rund um die Ehrenbürg seit alter Zeit sehr verbreitet. Übers Jahr erhofften sich die Menschen Schutz von der heiligen Walburga. Jedoch in der Walpurgisnacht sahen sie sich dem wilden Treiben der Geister hilflos ausgeliefert. Man erzählte, Walburga habe die auf der Ehrenbürg hausenden Dämonen gezwungen, ihr beim Bau der Kapelle zu helfen. Aus Dankbarkeit erlaubte sie ihnen, in der Nacht zum 1. Mai ihr Unwesen zu treiben.

Die Bewohner schützten sich daher mit eigenen Ritualen, um die Hexen fern zu halten. In einigen Orten versammelten sich in der Dämmerung junge Männer und veranstalteten mit Bock- und Ziegenhörnern einen Höllenlärm, um die Hexen zu vertreiben. In Dietzhof bei Leutenbach blies man noch bis in die jüngste Zeit die Hexen mit Schalmeien und Hupen aus.

Die Bauern rund um die Ehrenbürg besprengten am Walpurgistag ihre Äcker mit Weihwasser, malten mit der geweihten „Dreikönigskreide“ drei Kreuze an die Türen und legten ein Stück Rasen davor, in das ein Holunderzweig gesteckt wurde. Schutz vor Dämonen sollten auch spitze Eggen oder gekreuzte Rechen bieten. Mit den Zähnen nach oben vor die Ställe gelegt, sollten die Hexen darin hängen bleiben. Auch ein nach oben gerichteter und an die Stalltür gelehnter Besen half gegen die ungebetenen Geister.

Schließlich hat die Walpurgisnacht auch ihr Gutes. Dem in der Nacht zum 1. Mai gefallenen Tau, dem so genannten Walpurgisdreck, werden Heilkräfte nachgesagt. Vor Sonnenaufgang geholtes Gras, auf das der Walpurgistau gefallen war, schützte das Vieh vor Blähungen und dem Menschen half der Tau unter anderem gegen Sommersprossen.

Eine der bekanntesten Sagen ist „Die steinerne Jungfrau“. Sie berichtet von einem mysteriösen Schloss am Ort der heutigen Kapelle. Dort sprach die herrschende Königin einen Fluch gegen ihre böse Nebenbuhlerin aus. Diese wurde zu Stein und gab der Felsengruppe „Die steinerne Jungfrau“ ihren Namen.




 
Erstellt 16.06.2012 | Letztes Update 30.08.2012 | 20582 Aufrufe