Burgruine Alte Burg

Die Burgruine „Alte Burg“ bei Oberhausen ist immer noch sehr beeindruckend, obwohl ein Großteil der Steine im 17 Jhd. im benachbarten Neuburg verbaut wurden. Die Reste der mächtigen Burg machen zusammen mit dem tiefen Halsgraben daraus noch immer einen eindrucksvollen Ort. Man kann sich dort niederlassen, die Ruhe der Natur spüren und seinen Gedanken nachhängen.

Geschichte

  • Erbaut etwa im 10. Jhd. 1007 im Besitz Kaiser Heinrich II.
  • 1197 belehnt Heinrich IV. seinen Marschall Heinrich von Kalden (Kalendin) mit dem Amt Neuburg, zu dem auch die Alte Burg gehörte
  • 1246/47 in der Meraner Fehde zerstört; wird Eigentum der Wittelsbacher; Wiederaufbau in veränderter Form
  • 1386 endgültige Zerstörung im Krieg Bayerns gegen den Rheinbund
  • 1818 schenkt König Maximilian l. die Ruine der Stadt Neuburg
  • Renoviert in den 1970er Jahren

Anfahrt
Von Neuburg/ Donau fährt man auf der B 16 in Richtung Donauwörth und biegt an der Abzweigung nach Kreut (links) rechts in den Waldweg ab. Dort kann man parken. Dann folgt man der Beschilderung zur Alten Burg. (Für Plan auf Bild klicken)

Genauer Standort
Google: 48.729166, 11.139811
(Wie funktioniert das? Anleitung)


Bilder Dezember 2010

Bilder September 2010




 
Erstellt 06.10.2010 | Letztes Update 02.01.2013 | 5380 Aufrufe