Burgstall Rottenegg

Weithin sichtbar thront über Rottenegg die Bergkirche dort, wo sich früher eine kleine Burg befand, heute ist nur noch der Burgstall vorhanden. Strategisch günstig lag die Burg zum Dorf durch einen steilen Abhang und auf der Bergseite durch einen hohen, teilweise noch vorhandenen Wall, getrennt. Der Burgstall ist ein schöner, ruhiger und kraftvoller Ort, bei dem die mächtigen, naturbelassenen Bäume besonders beeindrucken.

Geschichichte
Dort wo sich jetzt die Bergkirche befindet, wurde um 1150 Schloss Rottenegg errichtet, jedoch kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, wer der Erbauer dieses Schlosses war. So wird Graf Gebhard I. in alten Urkunden als Herr von Abendsberg und Rottenegg bezeichnet, ob er aber derjenige war, der die Burg erbauen lies ist ungewiss. Schlss Rottenegg wechselte im Laufe der Jahren mehrere Male den Besitzer. Einige der Schlossherren waren: Graf Gebhard II. von Rottenegg, Graf Meinhard I. von Rottenegg, Graf Meinhard II. von Rottenegg mit seinem Bruder Gebhard III., Herzog Ludwig der Kehlheimer.

Der Letzte Graf von Rottenegg, Heinrich II. verkaufte Burg und Grafschaft Rottenegg am 21. August 1279 um 1246 Pfund Pfennige. Als letzter des Geschlechtes der Rottenegger starb Bischoff Heinrich von Regensburg am 26. Juli 1296. Nach ihm ist im heutigen Rottenegg die Straße zur Dorfkirche benannt.

Mitte des 15. Jahrhunderts ging der Name der Burg auf das Dorf über, dass am Fuße der Burg lag. Zuvor hieß es Schermbach.

Während des Spanischen Erbfolgekrieges 1704 wurde Burg Rottenegg durch brandschatzende österreichische Reiter und englische Husaren schwer beschädigt. Sie glich nun mehr einer ausgebrannten Ruine als einem Schloss.

1722 lies Gräfin Rivera als Andenken an die einstige Burg eine Kapelle aus Mauerüberresten erbauen.
(Quelle: Geisenfeld-Online)

Anfahrt
Die Bergkirche Rottenegg thront weithin sichtbar über dem Dorf und ist daher nicht zu übersehen. Um zu ihr zu kommen, folgt man der Wegweisung zum Sportplatz und parkt dort.

Genauer Standort
Google: 48.652134,11.66894
(Wie funktioniert das? Anleitung)




 
Erstellt 07.02.2011 | Letztes Update 14.02.2011 | 2865 Aufrufe