Burgstall Saufelsen

Der Burgstall ist der östlichste der drei Burgställe Hubertusfelsen, Torfelsen und eben dem Saufelsen. Auf einem Bergsporn liegend ist dieses kleine fast quadratische Areal ein schöner und besonderer Aufentahltsort. Durch den sehr deutlichen Halsgraben getrennt kommt man sich vor, als würde man über dem Altmühltal thronen. So ist dieser Burgstall ein kleiner, feiner und kraftvoller Aufenthaltsort, an dem man sich wohlfühlt.

Geschichte
Auf drei besonders markanten Felsnasen über dem Ort Unteremmendorf erhoben sich früher kleine Burgen, die im Wesentlichen nur aus einem ummauerten turmartigen Gebäude bestanden und jeweils durch einen in den Felsen gehauenen Halb- oder Viertel kreisgraben gegen das Hinterland gesichert waren. Von den Burgen war der gesamte Altmühlbogen von Kinding bis Beilngries einsehbar.
Die Namen der Burgen sind urkundlich nicht überliefert. Sie werden nun „Hubertusfelsen“, „Torfelsen“ und „Saufelsen“ genannt. Die älteste war sicher die mittlere, der „Torfelsen“.

Auf dem Weg zum „Burgstall Saufelsen“ bemerkt man etwa 40 m vor dem Halsgraben des Burgstalls rechts einen an etwas abfallendem Gelände verlaufenden Graben mit Außenwall, der nach ungefähr 60 m Länge unvermittelt an einem Wasserloch endet. Es handelt sich dabei um einen geschützten Weg zur Wasserstelle. Der Burgstall ist nahezu quadratisch und an der Ostfront sind noch Fundamentreste des Berings sichtbar. Den Graben schloss nach Osten eine jetzt verstürzte Mauer ab.

Aufgegeben wurden die Burgen wohl nach dem Aussterben der Familie nach 1506.

Die drei Burgen bei Unteremmendorf

1119 das Ministerialengeschlecht mit Konrad von Emmendorf erstmals bezeugt

1186-1206 Konrad von Emmendorf bischöflicher Kämmerer

1299-1321 Euphemia von Emmendorf , Äbtissin des Klosters St. Walburg in Eichstätt

1383-1387 Friedrich Emmendorfer Vogt auf der Willibaldsburg

1426 Seifried Emmendorfer Pfarrer in Kipfenberg

1451 die Emmendorfer Lehengüter im Besit der Absberger zu Rumburg

1506 das Geschlecht der Emmendorfer letztmals erwähnt

Anfahrt
Man fährt durch Unteremmendorf in Richtung Irlahüll (nicht Irfersdorf!) – eine scharfe Rechtskurve den Berg hinauf. Dort oben parkt man nach der scharfen Linkskurve auf der Hochebene links. Von dort aus folgt man dem Burgensymbol in Richtung Osten, bis man zum Torfelsen und weitere 200 m östlich, zum Burgstall Saufelsen kommt.

Genauer Standort
Google: 48.989004,11.436424 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 20.02.2011 | Letztes Update 21.02.2011 | 2836 Aufrufe