Burgstall Thürsnacht

Über den Burgstall Thürsnacht existieren keinerlei bekannte geschichtliche Informationen und ist urkundlich nicht eindeutig zuordenbar. Allerdings könnte es sich aber um die Burg Thürstein handeln. Sie war wohl um das Jahr 1200 nur noch eine Ruine, denn 1219 wurde das zerstörte Kloster Kastl „mit den Trümmern des Schlosses Thürstein“ wieder errichtet.

Ruhig liegt der sehr alte Burgstall nahe Thürsnacht in einem Waldstück und fällt durch seine ungewöhnliche Größe auf. An der Nord- und Ostseite fällt das Gelände steil über spektakuläre Klippen ab und ist an den anderen Seiten durch einen Ringwall geschützt, zu erreichen. Der dauernde Wind spielt mit dem Astwerk der Bäume und lässt die Sonne hindurch blinzeln. Gelegentlich hallt der Schrei einer Elster durch den Wald und unterbricht die angenehme Stille dieses Ortes.

Anfahrt
Aus Richtung Engelsberg fährt man auf Thürsnacht zu. Dort steht rechts eine kleine Kapelle, nach der man (in einer folgenden Linkskurve) rechts ab den geteerten Feldweg in Richtung Berg nimmt. Nach ca. 250 m beginnt der Wald und geht gleichzeitig links ein Waldweg ab. Dort parkt man und geht in den Wald. An einer bald folgenden Gabelung hält man sich links und geht den Berg in Richtung Burg hinauf.

Genauer Standort
Google: 49.33052,11.658747 (Anleitung)




 
Erstellt 04.05.2012 | Letztes Update 10.05.2012 | 1877 Aufrufe