Burgstall Wagesenberg

Der Burgstall Wagesenberg ist ein beeindruckender Ort. Überall wachsen beeindruckende Bäume, geheimnisvolle Farne im Schatten und Licht blinzelt das das rauschende Blattwerk. Eine weitläufige Vorburg, eingerahmt von hohen Wällen und der östlich angrenzend der imposante, steile Burgberg bilden eine mystische Anlage.

Besonders der halbrunde Vorplatz im Süden des Burgstalls ist ein besonders kraftvoller Ort. Wenn man sich dort niederlässt, spürt man die Kraft eines besonderen und geschichtsträchtigen Ortes. Wer hier zu Ruhe kommt, möchte -wie ich- nicht mehr gehen mögen!
Burgstall Wagesenberg

Geschichte
Rudolf Wagner (siehe Lit.) setzte 1977 die seit langem gesuchte Burg des Grafen Berthold von Burgeck mit der großen Wallanlage nördlich der Turmhügelburg gleich. Graf Berthold erscheint zwischen 1104 und 1123 in mehreren Urkunden. Die Burg dieses Dynasten wird in den zeitgenössischen Quellen als „civitas Purgeka“ bezeichnet und von der älteren Forschung bei Berg im Gau lokalisiert. Es muß sich also um eine größere, „stadtähnliche“ Anlage gehandelt haben.
(Quelle Wikipedia)

Video
Video „Burgstall Wagesenberg“

Anfahrt
Zwischen Pöttmes und Augsburg geht es am Ortsende von Wagesenberg rechts nach Stuben ab. Dieser Straße folgt ca. 900 m, bis der Wald anfängt. Gleich am Anfang geht in einer leichten Linkskurve rechts ein Waldweg ab, an dessen Anfang man parkt. Dort ist der Wagesenberg bereits ausgeschildert. Der Burgstall befindet sich auf dem Weg zur Schanze Wagesenberg nach ca. 200 m links den Hang hinauf.
Wagesenberg

Genauer Standort
Google: 48.567878,11.055837 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 15.06.2011 | Letztes Update 15.06.2011 | 2923 Aufrufe