Silberloch im Galgental

Das Silberloch im Galgental, einem Nebental des Altmühltals, ist eine der beeindruckendsten Höhlen der fränkischen Alb. Der Name leitet sich davon ab, dass hier einst Silbererz abgebaut worden sein soll. Die Höhle war vielen Wanderern in der ersten Jahrhunderthälfte des 20. Jahrhunderts gut bekannt, ausführlich wurde die damals erst gut 50m lange bekannte Höhle z.B. in einer Wanderbeschreibung beschrieben. Lange davor schon hat die Höhle in der Bronzezeit Menschen Unterschlupf geboten.

Ich finde das Silberloch ausgesprochen mystisch und in Anbetracht der tausende von Jahre auch sehr geheimnisvoll, obwohl man die eigentliche Höhle (außer mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung!!) nicht erreichen kann.

Silberloch im Galgental - Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Bernhard Nerreter Silberloch im Galgental - Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Bernhard Nerreter Sonstiges
Die eigentlich Höhle, in der früher Silbererz abgebaut wurde, kann nur mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung befahren werden! Für den Gang bis zur ersten Kammer ist festes Schuhwerk Pflicht. Haltet Euch von dem Loch fern, denn da geht es dann abwärts.
Veröffentlichung der beiden Bilder mit freundlicher Genehmigung von Bernhard Nerreter

Link
Link Silberloch (Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken e.V.)

Anfahrt
Zwischen Prunn und Essing fährt man auf der alten(!) Bundesstraße, die parallel zur neuen Bundesstraße verläuft. Am ausgeschilderten Felsenhäusl nahe Essing fährt man in das Galgental (Richtung Keilsdorf). Vor dem nicht zu übersehenden Felsentor parkt man links und sieht den kleinen Höhleneingang gegenüber.

Genauer Standort
Google: 48.947984,11.77218 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 23.10.2011 | Letztes Update 01.03.2013 | 4065 Aufrufe