Hohler Stein Hechlingen

Der Hohle Stein bei Hechlingen liegt in einem geologisch sehr interessanten Gebiet. Die seit Jahrtausenden nagende Witterung hat dem Felsstock ein sehr charakteristisches Aussehen gegeben und die Sage, dass es sich dort um einen heidnischen Ort und Treffpunkt für Druiden gehandelt hat, verleiht dem Felsen und der Höhle ein mystisches Flair. Ein absolut anziehender und geheimnisvoller Ort, der Hohle Stein!

Geschichte
Gegenüber dem Schlossberg erhebt sich in Höhe der Staumauer des Hahnenkammsees der Schmidsberg. An dessen Osthang liegt der „Hohle Stein“, in alten Berichten auch „Weisloch“ genannt.  Über den „Hohlen Stein“ wird in alten Quellen berichtet: „Das Weisloch ist eine merkwürdige Höhle, die bei dem Bergershof liegt. Sie hat einen breiten, aber immer enger werdenden Eingang, unten hingegen ist sie so räumlich, dass man gemächlich darin gehen kann“.  Wände und Deckengewölbe sollen Spuren von Bearbeitung zeigen. Diese alite Beschreibung des Hohlen Steins ist nicht zutreffend.

Der Sage nach haben im Weisloch in vorchristlicher Zeit Druiden -heidnische Priester- die Jugend unterwiesen. Mit Dolinen beschäftigte sich allerdings die menschliche Phantasie seit je her; in der Hallstattzeit wurden sie als Eingänge zur Unterwelt angesehen. Von den kriegerischen Zeiten des Mittelalters angeregt sind wohl jene Überlieferungen, die den „Hohlen Stein“ als unterirdischen Gang betrachten. Dabei sind vermutete Kloster,,die Weiler Ober- und Unterrappenberg ebenso wie der jahrhundertealte Bergershof Ausgangspunkt dieses Ganges.

Die Höhle „Hohler Stein“ ist eine für das Jura-Kalkgestein typische Verwitterungserscheinung, eine Doline. Sickerwasser, Hauptursache der Gesteinszerstörung, gräbt an der Oberfläche zunächst kleine Rinnen, die schließlich tiefe Furchen bilden. Breitere Spalten lassen Gestein und Erdreich nachbrechen. Im Lauf langer Zeiträume kann so Regenwasser ungehindert in die Tiefe fließen und das Gestein auswaschen.

Anfahrt
Wenn man von Hechlingen am See in Richtung Ursheim fährt, kommt man nach ca. 2 km an eine sehr charakteristische Linkskurve. Gleich danach folgt links ein Parkplatz, an dem man parkt. Dann geht man auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Kläranlage und davor dann rechts bis an den Waldrand. Dort ist der Hohle Stein bereits ausgeschildert.

Genauer Standort
Google: 48.956045,10.71903 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 11.04.2011 | Letztes Update 11.04.2011 | 4134 Aufrufe