Mauerner Höhlen (Weinberghöhlen)

Die Entstehung dieser Höhlen, auch „Weinberghöhlen“ genannt, erstreckte sich über viele Million Jahre. Zunächst bildeten sich durch Verkarstung von Gesteinen des Jura und des Malm Hohlräume, die dann während der Eiszeit durch Erosion von Eis, Wasser und Wind ihre heutige Gestalt erhielten.

Die ältesten Funde (Faustkeile und Schaber mit einem Alter von ca. 70.000 Jahren) stammen vom Beginn der letzten Eiszeit, der Epoche des klassischen Neandertalers. Jüngeren Datums, aber ebenfalls von Neandertalern hergestellt, sind die erstaunlicher regelmäßig geformten Blattspitzen. Ein herausragender Fund aus der Epoche der Eiszeitjäger (Homo sapiens sapiens), die dem heutigen Menschen anatomisch nahe stehen, ist die „Rote von Mauern“, eine Venusstatuette. Auch Schmuckanhänger aus Elfenbein und zahlreiche Steinklingen wurden von diesen Menschen hergestellt.

In der Nacheisenzeit ließen Menschen fast aller Epochen von der Jungsteinzeit und Bronzezeit über die Kelten und Römer bis ins Mittelalter ebenfalls zahlreiche Fundgegenstände zurück.

Grundriss Mauerner Höhlen (Weinberghöhlen)
Höhlenplan Mauerner Höhlen (Weinberghöhlen)

Anfahrt
In der Ortschaft Mauern sind die Höhlen deutlich ausgeschildert.

Genauer Standort
Google: 48.775481,11.053576 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 14.03.2011 | Letztes Update 16.04.2012 | 5637 Aufrufe