Mysteriengrotte

Der merkwürdige Name der Mysteriengrotte geht auf die Sage vom gelegentlichen Erscheinen der „Weißen Frau“ zurück. Unter dieser Sagengestalt verbirgt sich die historisch überlieferte Person der attraktiven Orlamünder Gräfin Kunigunde von Leuchtenburg, welche im 13. Jahrhundert am Fuße der Plassenburg lebte. Sie ermordete ihre beiden Kinder in der Annahme, die Säuglinge stünden ihrer Wiederverheiratung mit dem Nürnberger Burggrafen Albrecht dem Schönen im Wege. Trotz umfangreicher Buße in späteren, trotzdem unverheirateten Tagen und der Gründung eines Klosters, welchem sie als Äbtissin vorstand, soll seit ihrem Tod ihr unruhiger Geist u.a. auch in der Mysteriengrotte umgehen.
(Quelle: Angewandte Geologie Uni Erlangen)

Anfahrt
Von Krottensee fährt man in Richtung Königstein. Nach ca. 900 m fährt man durch den Wald, gefolgt von einer leichten Linkskurve. Nach ca. 200 m geht rechts zwei Waldwege v-förmig ab; dort parkt man. Dann folgt man dem rechten Weg in den Wald und nach ca. 180 m liegt die Mystreriengrotte rechts im Wald.

Genauer Standort
Google: 49.617661,11.580914 (Anleitung)




 
Erstellt 26.05.2013 | Letztes Update 26.05.2013 | 2285 Aufrufe