Tropfsteinhöhle Schulerloch

Zwischen Altessing und Kelheim befindet sich im Naturschutzgebiet die Tropfsteinhöhle Schulerloch. Bemerkenswert sind ein Becherstalagmit in Form eines Wasserbeckens und die blumenkohlartigen Kalkablagerungen an der Decke.
Vor über 60.000 Jahren haben dort schon Neandertaler gehaust, wie auch in der Stein- und der Bronzezeit. Man kann in dem „Kleinen Schulerloch“, das für Besucher nicht zugänglich ist, noch Felsmalereien sehen. Hergerichtet wurde das Schulerloch im 19. Jhd. von den Freimaurern, nachdem das Schulerloch („Schuller“; altbayer. für Räuber) auch als Räuberhöhle gebdient haben soll. Ihr wurde auch nachgesagt, dass sie als Druidenschule gedient haben soll.

Anfahrt
Von Altessing kommend, befindet sich der Parkplatz für das Schulerloch nach 800 m auf der linken Seite, von Kelheim kommend nach 4 km auf der rechten Seite. Genauso wie der Weg von dort zur Höhle, ist der Parkplatz bestens ausgeschildert. (Für Plan auf Bild klicken)

Genauer Standort
Google: 48.928524,11.819376
(Wie funktioniert das? Anleitung)

Umgebung Tropfsteinhöhle Schulerloch





 
Erstellt 03.08.2010 | Letztes Update 28.08.2012 | 6205 Aufrufe