Viereckschanze Aubing 2

Klaus Schwarz „Atlas der spätkeltischen Viereckschanzen in Bayern“ weist in der Aubinger Lohe eine zweite Viereckschanze aus. Die erste Schanze wird in topografischen Karten aufgeführt und ist sehr einfach zu finden, aber die zweite ist nur in dem Atlas aufgeführt – deswegen habe ich sie gesucht. Sie zu finden ist nicht einfach, da nur noch sehr wenige Reste stehen, aber wenn man den Einstieg gefunden hat, sind diese dann doch erkennbar.

Getrennt durch einen relativ stark frequentierten Waldweg, wird die Viereckschanze Aubing 2 in zwei unterschiedliche Hälften getrennt. Unterschiedlich deswegen, weil die rechte Hälfte -aus Süden gesehen- eine sehr grüne, dicht bewachsene und lichte Seite ist, wohingegen auf der linken Seite dichtes Unterholz mit teilweise morbider Stimmung vorherrscht.

Anfahrt
In Aubing fährt man die Eichenauer Straße ortsauswärts und unter der Autobahn durch. Wenn man an den Wald, die Aubinger Lohe, kommt, parkt man an dem vorhandenen Parkplatz. Dann läuft man ca. 550 m senkrecht in den Wald hinein. Ca. 50 m vor dem (dritten) rechts abgehenden Weg liegt links und rechts die Schanze versteckt im Unterholz. Links ist noch mehr erhalten als auf der rechten Seite. (Für Details bitte ins Bild klicken)

Genauer Standort
Google: 48.165413,11.392969 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File

August 2010




 
Erstellt 07.08.2011 | Letztes Update 18.10.2011 | 3501 Aufrufe