Viereckschanze Eglingen

Die Viereckschanze Eglingen ist eine recht kleine und versteckt liegende Schanze. Man tritt ein und nach wenigen Metern offenbart sich sich ein ungewöhnlicher Anblick: ein hoher Wall, ein idylisch zugewachsener Graben, auf dem ein knorriger Baum Wacht hält. Dahinter, an der stark überhöhten Südwestecke, haben Füchse tiefe Löcher gegraben.

Etwas weiter nimmt die ausgeprägte Viereckschanze eine sanfte Form an und die Flora nimmt stark zu. Zweige wirken wie Schranken und dichtes Gestrüpp scheint den Innenraum zu bewachen. So gut geschützt, kommt man dort auf eine verwilderte Wiese; lange Gräser wiegen im Wind und alte Bäume werfen Schatten, um sich dort niederzulassen.

Anfahrt
In Eglingen fährt man auf der K3001 nach Demmingen. Ca. 850 m nach dem Ortsende von Eglingen kommt man zur Eglinger Mühle, wo man rechts hält. Nach 1,1 km geht rechts und links ein Waldweg ab, es kreuzt also ein Weg. Dort parkt man links und geht rechts 200 m den Waldweg hinein. Nachdem von rechts ein Weg abgeht, geht es leicht bergauf und links liegt die Schanze etwas versteckt direkt am Weg.

Genauer Standort
Google: 48.702461,10.422249 (Anleitung)




 
Erstellt 09.08.2012 | Letztes Update 09.08.2012 | 1788 Aufrufe