Viereckschanze Manching

Die Viereckschanze Manching liegt südwestlich des großen keltischen Oppidums – leider direkt an der BAB 9. Sie ist sehr stark zugewachsen, was mich schon wundert, denn Manching ist eine Stadt mit sehr keltischer Tradition.
Die Schanze ist nicht besonders groß, die Südwest- und Südostseite ist ziemlich zugewuchert und Gräben sind keine zu erkennen. Wegen der sehr nahen Autobahn ist diese Viereckschanze leider nicht mal ein kraftvoller Ort, obwohl sie beim Durchlaufen optisch sehr idyllisch wirkt.

Ehrlich gesagt würde ich erwarten, dass die Schanze besser gepflegt wird. Davor befinden sich große Haufen mit Natur- und Gartenabfällen, die Viereckschanze selber ist sehr ungepflegt. Das ist für eine „keltische“ Stadt wie Manching aus meiner Sicht ein Armutszeugnis. (Und wenn jetzt jemand sich unangenehm angesprochen fühlt – ich helfe gerne, die Schanze herzurichten!).

Anfahrt
Aus Manching (oder von der B 16) kommend, fährt man in Richtung Geisenfeld. An der großen Kreuzung, wo es geradeaus, bzw. links zur EADS geht, fährt man Richtung Geisenfeld. Max. 50 m nach der Kreuzung, also noch im Kreuzungsbereich, biegt man sofort wieder rechts ab und fährt den den Weg entlang, ca. 100 m parallel zur Straße – dann geht es nur noch nach links weiter. Man fährt bis zu einer V-förmigen Gabelung, wo man parkt. Dann läuft man in Richtung Reiterhof, drüber hinaus, in den kommenden Wald (tendenziell rechts halten). Aus dem Wald heraus, läuft man zu dem rechts abbiegenden Feldweg, dem man folgt. Dann wieder links abbiegen und in der Lichtung befindet sich die Schanze. Davor befinden sich große Haufen mit Natur- und Gartenabfällen). (Für Plan auf Bild klicken)

Genauer Standort
Google: 48.694987,11.493069
(Wie funktioniert das? Anleitung)




 
Erstellt 04.11.2010 | Letztes Update 04.11.2010 | 3291 Aufrufe