Ringwall auf dem Johannisberg – Freudenberg

Über der Gemeinde Freudenberg (Amberg/ Sulzbach) erhebt sich der Johannisberg (605 m Meereshöhe). Bereits um 1500 v. Chr. siedelten Kelten dort und errichteten eine Ringwallanlage (1500 – 500 v. Chr.). Um 800 n. Chr. wurde die Gegend durch die Bajuwaren besiedelt. Seit 1711 steht die Wallfahrtskirche St. Johann auf dem Johannisberg in ihrer heutigen Form.
Im Umkreis zu finden ist ein sehr urtümlicher Wald mit starker Bemoosung, urzeitlichem Aussehen und dolinenartigen Oberflächeneinbrüchen.

Ringwallanlage Johannisberg

Anfahrt
Aus Richtung BAB A6, Ausfahrt Schmidgarden kommend,  in Freudenberg die erste Straße (Hammemühlstr.) rechts nehmen. Dann nach 100 m rechts auf dem Parkplatz Skilift Johannisberg parken. Links neben dem Lift den Weg durch den Wald zur DAV-Hütte nehmen. An der Hütte läuft man geradeaus weiter den berg hinauf, bis man auf einen Weg kommt, der Richtung Wald geht. Diesen Weg (auch im Wald) immer geradeaus gehen. Es ist ein Kreuzweg mit Stationen in regelmäßigen Abständen bergauf gehen, bis man an der Kirche St. Johann ist. Dort geht man rechts an ihr vorbei und nach ca. 400 m steht auf der rechten Seite ein Schild über den Ringwall. (Für genaueren Plan Bild klicken).

Genauer Standort
Google: 49.469829,11.979772
(Wie funktioniert das? Anleitung)

Bilder




 
Erstellt 20.06.2010 | Letztes Update 13.08.2010 | 3852 Aufrufe