Spätkeltischer Ringwall bei Saal

Kelheim und seine Umgebung war früher eine Hochburg der Kelten. Davon zeugen neben dem Oppidum Alkimoennis auch der spätkeltische Ringwall auf dem Ringberg (Flur „In der Schanz“). Dort siedelten die Kelten von ca. 450 – ca. 15 v. Chr. und hinterließen dort Reste von Wehrbauten und Siedlungen.

Wenn man den Ringwall über das Brunntor über das Osttor abläuft, fällt einem die absolute Ruhe und die wirld wuchernde Natur auf. Sie verleihen dem hügeligen Gelände ein geheimnisvolles und mystisches Flair und lädt zum Bleiben ein. Ein schöner und geschichtsträchtiger Ort!

Anfahrt
Auf der B 16 zwischen Saal und Bad Abbach geht nach wenigen Kilometern an einer Siedlung eine Abzweigung nach Teugn. Dieser Straße folgt man, bis sich links der Wald von der Straße entfernt. Dort fährt man auf den Parkplatz und parkt dort. Dann läuft den Weg am Waldrand entlang und folgt dem ersten (relativ zugewachsenen) Weg links den Berg hinauf. Nach einer kleinen Kehre rifft man auf einen Teil des Ringwalls

Genauer Standort
Google: 48.901346,11.969776 (Wie funktioniert das? Anleitung)




 
Erstellt 29.06.2011 | Letztes Update 30.06.2011 | 3431 Aufrufe