St. Bartholmä am Königssee

Schloss und Wallfahrtskirche St. Bartholomä sind eine Gründung der Fürstpropstei Berchtesgaden aus dem Jahr 1134 als Basilica Chunigesee. Die Kirche mit ihrer charakteristischen Dreikonchenanlage erhielt 1697 ihre heutige Form; die Stuckaturen stammen von dem Salzburger Meister Joseph Schmidt. Im 18. Jahrhundert wurde das Sommer- und Jagdschloss unter Einbeziehung älterer Bauteile umgebaut, der heutigen Gaststätte.

Nachdem Berchtesgaden 1810 zu Bayern gekommen war, wurde St. Bartholomä einer der Lieblingsaufenthalte der bayerischen Könige. Der vor dem Watzmannmassiv gelegene weltbekannte Wallfahrtsort inspirierte seit der Romantik zahlreiche Landschaftsmaler.

Anfahrt
In Berchtesgaden ist der Königssee überall ausgeschildert. Parkplätze sind dort vorhanden. Dann mit dem Boot von Königssee nach St. Bartholmä.

Genauer Standort
Google: 47.544728,12.9726 (Anleitung)




 
Erstellt 26.06.2012 | Letztes Update 29.06.2012 | 2811 Aufrufe