Bettelmannstein im Töchtertal

Vom Pfünzer Tal in Richtung Baumfeld-Oberzell bei Hitzhofen, verläuft das Töchtertal. Dort steht in der Flur Mitterbügel ein Kreuzstein, der den Namen „Bettelmannstein“ trägt. Hier, so heißt es, wurde ein Edelmann erschlagen, zu dessen Erinnerung dieses Steinkreuz errichtet wurde. Derjenige aber, der den Edelmann erschlagen hat, muss als Geist herumirren. Früher hörte man ihn bei Nacht rufen: „Ich bin der Hans vom Töchtertal, bald hier, bald da, bald überall.“ Die Leute fürchteten sich sehr und wagten es nicht, siche bei Dunkelheit durch dieses Tal zu gehen.

Arme Leute erschlagen Ritter
Ob der sogenannte Bettelmannstein (auch Edelmannstein genannt), der sich zwischen Pfünz und Oberzell befindet, mit der ältesten bekannten Bluttat bei Böhmfeld in Zusammenhang steht, ist zwar nicht bekannt, aber möglich. Es war Anfang des 15. Jahrhunderts, als einige arme Leute einen Ritter mit dem Namen UlrichPinzenauer totschlugen. Wie es scheint, gehörten die Täter zur Gerichtsbarkeit des Klosters St. Walburg, da zu dieser Zeit die Äbtissin von St. Walburg die grunsherrlichen Rechte mit den Herren von Hofstetten teilte. Es können aber eigentlich keine „armen“ Leute gewesen sein,, denn im Sühnevertrag vom 24. Juli 1412 wurden den Tätern schwere Strafen auferlegt.. Aus einem im Vatikan hinterlegten Dokument, datiert vom 8. Dezember 1412, geht hervor, dass der Eichstätter Domherr Konrad Könhofer, Doktor der Kirchenrechte, die Wallfahrt für die Täter übernommen hatte und vom Papst persönlich Vergebung aller Sünden für die Mörder erlangte.
(Quelle: Infotafel am Bettelmannstein)

Das könnte auch interessant sein
Nicht weit entfernt vom Bettelmannstein liegt (nach einer kurzen Wanderung) die »Viereckschanze im Pfünzer Forst.

Anfahrt
Aus Richtung Hofstetten kommend, biegt man in Pfünz am Ortseingang gleich links in Richtung Tauberfeld/ B 13 ab. Nach ca. 1,1 km geht links ein deutlich sichtbarer Feldweg ab; zu Beginn kann man in dem Dreieck ideal parken. Dann läuft man diesen Weg bis ans Ende des Tals, wo suich ein Wasserwerk befindet. Dort gabelt sich der Weg und man geht rechts weiter in das Tal hinein, das im weiteren Verlauf eine Linkskurve macht. Nach ca. 700 m geht gabelt sich der Weg und dort befindet sich links am Waldrand die Infotafel des Bettelmannstein.

Genauer Standort
Google: 48.86974,11.293083 (Anleitung)




 
Erstellt 13.11.2013 | Letztes Update 13.11.2013 | 1380 Aufrufe