Binnendünen Offenstetten

Wieso gibt es Dünen im Raum Abensberg und Siegenburg; mitten in Bayern? Die Antwort lautet: Flugsand aus der Eiszeit. Nach der letzten Eiszeit war der Boden in Mitteleuropa wegen des nur schütteren Bewuchses unzureichend vor Erosion geschützt. Leichtgewichtige Sandkörner wurden ausgeblasen und hier zu mächtigen, noch heute bis zehn Meter hohen Längsdünen aufgehäuft. Bis zur Bewaldung der Dünen nach der Eiszeit waren sie ständig in Bewegung. Heute ist der größte Teil der Sanddünen von Kiefernwäldern bedeckt, in denen einige stark bedrohte Pflanzen wachsen.

Wie entstanden die Sanddünen?
Im Verlauf mehrerer Kaltzeiten in den vergangenen etwa 2,5 Millionen Jahren flossen riesige Gletscher aus den Alpen bis in ihr nördliches Vorland, erreichten aber Niederbayern nicht. Hier herrschten überwiegend periglaziale Verhältnisse, vergleichbar mit heutigen arktischen Tundren. Die Schmelzwässer der Gletscher schufen entlang der Täler weite Schotterflächen, auf denen kaum Pflanzen gedeihen konnten. Sturmwinde nahmen von solchen offenen Flächen Sand auf und lagerten ihn andernorts in Form von Flugsanddecken und Dünen wieder ab.

Mit Beginn des Holozäns wurde das Klima in Mitteleuropa wieder warmer und feuchter. Dadurch breitete sich die Vegetation erneut aus und stoppte schließlich vor etwa 12.000 Jahren die Umlagerung des Sandes weitgehend. Aktuelle Datierungsergebnisse der Technischen Universität München belegen, dass es spätestens ab der Bronzezeit vor etwa 4000 Jahren, vor allem aber mehrfach während des Mittelalters und bis in die 1950iger Jahre, zu bedeutenden Umlagerungen von Flugsand kam.

Die Bedeutung der Sanddünen
Fossile Bodenhorizonte innerhalb der Flugsande dokumentieren als natürliches Archiv Ereignisse aus der Vorgeschichte und auch aus geschichtlicher Zeit, die kein Schreiber notiert hat. Dort, wo die Horizonte nicht durch weitere Eingriffe gestört werden, stehen sie auch in ferner Zukunft noch für Untersuchungen zur Verfügung zur Lösung von Fragestellungen und mit Methoden, von denen wir heute noch nichts ahnen.

Anfahrt
Anfahrt Binnendünen Offenstetten Aus Richtung Abensberg kommend, fährt man an der ersten Straße in Offenstetten links. Diese Straße fährt man durch den Ort, verlässt diesen dann und nach ca. 200 m steht links eine Bank. Dort parkt man und geht links in den Wald an eine Kreuzung von Waldwegen. Dort geht man ganz rechts und nach ca. 300 m kommt man wieder an eine Kreuzung von Waldwegen. Dort geht man links und nach wenigen Metern kommt links eine Schautafel – man ist da. Die Binnendünen sieht man allerdings bereits vorher links im Wald liegen…

Genauer Standort
Google: 48.814975,11.888488 (Anleitung)




 
Erstellt 12.10.2012 | Letztes Update 17.01.2014 | 2261 Aufrufe