Steinerne Rinne Erasbach

Die Steinerne Rinne Erasbach gehört mit 80 m zu den längsten Exemplaren ihrer Art. Mitten aus dem Berg entspringend, sucht sich das kalkreiche Wasser seinen Weg an die Oberfläche. Durch den Kontakt mit Sauerstoff bildet sich zusammen mit dem sauren Kalk des Wassers der sogenannte Kalktuff, wodurch im Laufe von vielen Jahren ein Damm gebildet wird, auf dem das Wasser dahin läuft.

Leider ist die Erasbacher Steinerne Rinne fast komplett naturbelassen (was ja kein Nachteil ist), denn es gibt keine Absperrungen, um sich ihr nicht zu sehr zu nähern. Wasser, das bereits nicht mehr in dieser Rinne läuft, hat bereits Kalkterassen gebildet; eine Art Junge Steinerne Rinne (wie z. B. in Rohrbach).
Eher positiv bewerte ich, dass sie in keinster Weise touristisch beworben wird.

Der Ort dieser Steinernen Rinne ist ist wirklich beeindruckend. Das Wasser, das sich seit Tausenden von Jahren seinen Weg sucht, gestaltet und prägt die Umgebung. Dort wachsen hohe und mächtige Bäume, die ihre Kraft aus der des Wassers ziehen. Ein wunderbarer und beeindruckender Ort!

Link
Steinerne Rine Erasbach aus geologischer Sicht: Uni Erlangen

Anfahrt
In Erasbach fährt man die Straße „Am Erlenbach“ so lange in Richtugn Wald, bis sie nur noch für forstwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist. Dann läuft man diese kerzengerade Straße bis zum Wald, wo sie ein scharfe Linkskurve macht. Dort folgt man dem rechts abgehenden Waldweg steil bergauf. Man kommt an zwei Kreuzungen, bzw. Abzweigungen, wo man sich immer rechts hält. 100 m nach der zweiten Gabelung sieht man die Steinerne Rinne.

Sonstiges
1.) Da es keine Absperrung gibt, meine dringende Bitte, nicht zu nahe hin zu gehen und nichts zu berühren!!!
2.) Festes Schuhwerk ist unabdingbar!

Genauer Standort
Google: 49.132869,11.41458 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 09.03.2011 | Letztes Update 17.01.2014 | 5645 Aufrufe