Steinerne Rinne Heidenheim (Käsrinne)

Die Käsrinne eine sehr beeindruckende Steinerne Rinne. Sie liegt sehr idyllisch an einem Berghang, eingebettet in weitläufige Maiglöckchenfelder. Munter plätschernd entspringt die Quelle des Käsbrunnens und sucht sich gemütlich schlängelnd seinen Weg ins Tal. Dabei baut das kalkhaltige Wasser einen für Steinerne Rinnen typischen Damm. Die Käsrinne und ihre Umgebung ist durch das Wasser und der Lage ein kraftvoller und absolut idyllischer Ort voller Kraft.

Geschichte
Die Käsrinne wird durch zwei Fließquellen gespeist. Das dort austretende Quellwasser ist sehr kalkreich. Der hohe Anteil an gelöstem Kalk lasst sich durch die Geologie der Frankenalb erklären. Das Niederschlagswasser, das auf die Hochfläche fällt, durchquert die Kalkschichten des Weißen Jura. Dabei kommt es zu Lösungsvorgängen. An der folgenden wasserundurchlässigen Schicht, dem Ornatenton, wird das Wasser gestaut. Somit können an den Hängen des Hahnenkamms zahlreiche Quellaustritte beobachtet werden. Wenn das Wasser die Gesteinsschichten verlässt, wird es erwärmt. Zudem wird Kohlendioxid (CD;) an die Luft abgegeben. Folglich kommt es zur Kalkaufällung.
Die im Bachbett wachsenden Moose werden mit einer Kalkkruste überzogen. Es entsteht Kalktuff. Neben den Kalktuffterrassen sind im Landkreis Weißenburg mehrere Steinernen Rinnen anzutreffen. Zu diesen zählt auch die Käsrinne.

Der Käsbrunnen bei Heidenheim wurde im 15. Jahrhundert zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Das durch Kalk getrübte Wasser und die ankäsige Masse erinnernden Ausfällungsprodukte waren für diesen Quellstandort namensgebend.

Anfahrt
Man fährt von Heidenheim nach Spielberg. Kurz nach dem Ortsende folgt man der Wegweisung der Fa. „Heizomat“ und fährt den Berg in einer langegezogenen Rechtskurve hinauf. Unter dem nicht zu übersehnden Funkmast biegt man links in den Feldweg ein und fährt auf diesem wieder in die Richtung, aus der man gekommen ist. Der Feldweg macht einen Rechtsknick und danach parkt man rechts. Dann geht man den Weg links den Berg hinunter, den man nach wenigen Metern rechts in Richtung Tal verlässt. Man sieht dann bereits die Infotafel der Käsrinne.

Genauer Standort
Google: 49.033936,10.732816 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 07.04.2011 | Letztes Update 17.01.2014 | 4403 Aufrufe