Königssee

Der fjordartig zwischen Jenner und Watzmann eingebettete Königssee ist acht Kilometer lang, bis zu 1,2 Kilometer breit und 200 Meter tief. Umrahmt von gewaltigen Felswänden ruht der See – smaragdgrün und still – inmitten einer gewaltigen und beeindruckenden Gebirgslandschaft. Es ist gerade diese erhabene, mystische Ruhe, die den Königssee so anziehend macht.

Obwohl gut besucht, kann man die Ruhe und den starken Zauber des Sees spüren, wenn man sich darauf einlässt. Die gesamte Gegend mit seinen zerklüfteten Felsen, steilen, unbezwingbaren Wänden und sagenumwobenen Gipfeln strahlen eine überwältigende Magie aus! Seit jeher haben die Menschen dort mit den Sagen und Mythen der Bergwelt gelebt und man kann sich auch diesem Zauber hingeben!

Früher war der Königssee für mich ein typisches Ziel Rentner und alter Leute, aber mittlerweile finde ich den See sehr beeindruckend, sehenswert und geheimnisvoll. Da stellt sich die Frage: bin ich mittlerweile auch alt geworden oder erkenne ich nur jetzt die wahre Schönheit des Sees? Ich bin mir sicher, dass es das Zweitere ist.

Anfahrt
In Berchtesgaden ist der Königssee überall ausgeschildert. Parkplätze sind dort vorhanden.

Genauer Standort
Google: 47.588423,12.989316 (Anleitung)




 
Erstellt 26.06.2012 | Letztes Update 01.03.2013 | 2502 Aufrufe