Hintersee bei Ramsau

Der Hintersee war einst dreimal so groß. Aufgestaut wurde der Hintersee durch die Bergsturzablagerungen des Zauberwaldes, der vor ca. 3500 Jahren niederging. Seit dieser Zeit hat der Hintersee beträchtlich an Größe eingebüßt, die Schuttlieferungen aus dem Klausbachtal verfüllten ihn zusehends. Der heutige Hintersee besitzt nur noch eine Fläche von etwa 0,35 km2, ein Drittel seiner ursprünglichen Größe.

Um den Hintersee zu erhalten und auch eine geregelte Holztrift zu ermöglichen, wurde daher bereits im 19. Jahrhundert der Klausbach um den Hintersee herum geleitet. Gespeist wird der Hintersee durch Quellen am Seeboden sowie durch kurze Zuflüsse aus dem Klausbachtal. Die kurzen Fließstrecken ermöglichen keine bedeutende Erwärmung des zufließenden Wassers, der Hintersee ist daher im Sommer relativ kalt.

Empfehlung
Der Besuch ist sehr früh am Tag oder Abends empfehlenswert, da der Hintersee dann eine besondere Ausstrahlung hat. Tagsüber sind (zu fast allen Jahreszeiten) sehr viele Touristen unterwegs.

Links
»Hintersee auf Berchtesgadener-Land.com
»Wikipedia

Anfahrt
Von Berchtesgaden fährt man nach Ramsau. Vor Ramsau biegt man in den Ort ab, fährt durch ihn durch und folgt der Wegweisung zum Hintersee. Dort bestehen zahlreiche Parkmöglichkeiten.

Genauer Standort
Google: 47.6068,12.853475 (Anleitung)




 
Erstellt 09.10.2013 | Letztes Update 09.10.2013 | 1812 Aufrufe