Seehamer See

Seehamer See Für den Betrieb der Leitzachwerke, einem Pumpspeicherkraftwerk, wurde der See in den Jahren 1911 bis 1913 aufgestaut und bildet seitdem einen einheitlichen See. Er dient nun, gespeist durch Zuleitungen der Leitzach, der Mangfall und der Schlierach, als Oberwasserbecken des Kraftwerks der Energiegewinnung. Durch die Aufstauung hat er ein durchschnittliches Wasservolumen von 6.000.000 m³.

Im See liegen fünf kleine Inseln mit Größen zwischen rund 300 und 1600 Quadratmetern (insgesamt 4400 m²). Die größte ist die Burgstallinsel mit rund 1600 Quadratmetern. In der Stauferzeit befand sich dort eine Burg der Grafen von Falkenstein (Großseeham-Falkenstein), deren Grundmauern bis zum Bau der Leitzachwerke sichtbar waren

In einem Waldstück entlang des Südufers befindet sich eine Quelle namens „Deife ria di“ (hochdeutsch „Teufel, rühr dich“).
(Quelle: Wikipedia)

Sage
In frühgeschichtlicher Zeit wurden die mehreren kleinen Seen, die an dieser Stelle lagen, noch Osterseen (nach der Fruchtbarkeitsgöttin Ostara) genannt. Auf einer Insel stand einst die Burg Seeham. Der heidnische Vater ließ der Legende nach seine christliche Tochter als Opfer an Ostara ertränken. Seitdem findet seine Seele keine Ruhe, und in Vollmondnächten sieht man seine Laterne auf der Insel, wenn er suchend nach seiner Tochter umherwandert.

Denkmalnummer
D-1-8137-0007; Burgstall des hohen Mittelalters („Seeham“)

Anfahrt
Der Seehamer See ist zwar schnell zu erreichen, aber ich empfehle das ruhigere Eck im Südwesten. Man nimmt die Autobahnausfahrt Weyarn und fährt dann Richtung Miesbach. In Weyarn biegt man nach Großseeham ab, das man über Bruck erreicht. Man fährt durch Großseeham durch und nimmt die Straße zwischen See und Autobahn. Am Ende des Sees geht rechts ein Weg nach Pfisterer/ Brandlberg ab, dem man folgt. Nach ca. 330 m geht rechts ein Waldweg ab, der durch eine Schranke gesperrt ist. Dort parkt man am Straßenrand und folgt dem Weg an den See.

Genauer Standort
Google: 47.849743,11.855958 (Anleitung)

Meine Bilder

Leserbilder
Auf den Seehamer See bin ich durch Andrea aufmerksam gemacht worden, die in einem »Gastbeitrag Bilder zur Verfügung gestellt worden. Vorbeigefahren bin ich bis dahin schon so oft…




 
Erstellt 23.10.2013 | Letztes Update 23.10.2013 | 2455 Aufrufe