Pfarrerschanze Todtenweis (Römerschanze)

Es ist nicht bekannt, wie die Römerschanze Todtenweis zu dem Pfarrerschanze gekommen ist. Sicher ist auf jeden Fall, dass es sich nicht wie in allen anderen Fällen um eine spätkeltische Viereckschanze handelt. Trotz der frühgeschichtlichen Besiedelung ist davon auszugehen, dass es sich bei dem jetzt noch sichtbaren Teil um eine Schutzburg vor den Überfällen der Ungarn im 10 Jhd. handelt.

Wenn man über die weitläufige und ungewöhnliche Schanze geht, wird man beeindruckt sein. Das ungewöhnliche Gelände liegt idyllisch auf einem markanten Bergsporn nördlich von Todtenweis und lädt sehr zum Verweilen ein. Besonders das Plateau im Norden der Anlage ist ein wunderbarer kraftvoller Ort, an dem sich die Kraft spüren lässt.

Video
Pfarrerschanze auf Wikipedia

Anfahrt
In Todtenweis fährt man nahe der Kirche die St.-Ulrich-Straße hinein, biegt dann links in die Raiffeisenstraße ab und fährt zum Schluss in die Kindergartenstraße. Diese fährt man (über das Wohngebiet hinaus) bis zum Wald, bzw. zu der Kapelle durch und parkt dort. Dann läuft man links am Wald entlang und folgt dem Waldweg wenige hundert Meter. Dann geht es rechts in den Wald hinein und kommt dann nach einigen Metern auf den ersten Wall der Schanze.

Genauer Standort
Google: 48.524099,10.920063 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 23.06.2011 | Letztes Update 23.06.2011 | 3004 Aufrufe