Wackelstein bei Tettenagger

Scheinbar schwerelos ruht der Wackelstein auf einem Felssockel und blickt majestätisch über seine urtümliche Umgebung. Abgestorbene Wurzeln, modrige, umgestürzte Bäume und wildes Dickicht inmitten eines felsigen Berghangs verleihen dem Stein ein mystisches Flair. Wie entstand er? Was passierte dort in der Vergangenheit? Es wird immer ein Geheimnis des ihn umgebenden Walds bleiben.

Schade, dass der Ort nicht so gelassen werden konnte, wie er entstand. Am Fuße des Felssockels befindet sich Unterstand mit störender Plastikplane – noch!

Dank an Wolfgang für den tollen Tip!

Anfahrt
WackelsteinAuf der B 299 fährt man an Tettenagger vorbei in nördlicher Richtung nach Sandersdorf/ Riedenburg. Ca. 950 m nach der ersten Abzweigung nach Tettenagger geht links ein kleiner Feldweg ab, auf den man abbiegt. Dort fährt man bis dorthin, wo eine weiterer Weg rechts abbiegt und parkt dort. Dann läuft man den Weg geradeaus weiter und biegt am Waldrand in das kleine Nebental ab. Nach einigen Metern geht man in den Wald rechts und hält sich schräg links. Es ist nicht einfach zu finden, aber wer etwas sucht, wird in finden. generell liegt der Wackelstein aber auf der anderen Seite des Waldes.

Genauer Standort
Google: 48.87801,11.624093 (Anleitung)
Google Earth: Download KMZ-File
GPS-Daten: Download GPX-File




 
Erstellt 09.06.2012 | Letztes Update 22.02.2013 | 2561 Aufrufe