Raumschiff-Felsen bei Thurmannsbang

Es ist einer der vielen namenlosen Felsen, die nahe des Diebsteins bei Thurmannsbang im Wald herumliegen. Sein Aussehen gleicht einem auf Quadern notgelandeten Raumschiff und hat ein beeindruckendes Aussehen.

Vor etwa 300 Millionen Jahren, in der Steinkohlezeit (Karbon), entstand dieses Gestein aus einer glutflüssigen Gesteinsschmelze in einer Tiefe von mehreren Kilometern. Im Laufe der Zeit wurde das Gebiet des Bayerischen Waldes und des Böhmerwaldes langsam und mit Unterbrechungen über das umliegende Gelände gehoben, was zu einer weitgehenden Abtragung der darüber liegenden Gesteinsschichten führte. So liegen heute Gesteine an der Oberfläche, die ursprünglich in großer Tiefe aus einer glutflüssigen Schmelze erkaltet sind.

Der ca. 12 m lange Granitfelsen -typsich für den Bayerischen Wald- wurde durch starke Erosion über die Jahrmillionen geformt und sind unbedingt einen Besuch wert! Das kann man dann ideal mit Besuchen des Wackelsteins und des Steinernen Kirchleins verbinden! Ein wirklich genialer Ort (wie so viele Felsformationen im Bayerischen Wald), nur sind die Schmierereien an den Quadern störend!

Anfahrt
ThurmannsbangIn Solla (bei Thurmannsbang) folgt man der Straße weiter nach Loh und fährt durch den Ort durch. Ca. 150 m nach dem Ortsende sieht man in einer Talsenke bereits die Ausschilderung „Wackelstein“. Dort parkt man, folgt dieser Wegweisung und kommt auf dem ersten Weg schräg links den Berg hinauf und kommt an den Wackelstein. Vor dem Wackelstein folgt man der Wegweisung 61 zum Steinernen Kirchlein. Nach ca. 350 m führt dieser Weg den Berg hinab, aber man geht an dieser Y-Kreuzung ca. 70 m auf dem von rechts kommenden Weg weiter. Dort liegt der Felsen auf der rechten Seite. (Zum Vegrößern bitte den Plan klicken)

Genauer Standort
Google: 48.796334,13.312574 (Anleitung)




 
Erstellt 01.11.2013 | Letztes Update 03.11.2013 | 2319 Aufrufe