Siebenrichtersteine

Es gibt Orte, an die man nicht so einfach gelangen soll, denn sie sind etwas besonderes; die Siebenrichtersteine bei Münchzell gehören auf jeden Fall dazu.

Und das liegt nicht an dem, was man den Siebenrichtersteinen nachsagt, sondern weil es ein beeindruckender und ruhiger Ort ist. Angeblich steckt hinter der Steinformat ein heidnischer Hintergrund, aber das scheint eher unwahrscheinlich. Beeindruckend ist sicherlich die Siebenrichtersteine und die Flora rundherum mit ihrer starken Bemoosung, den dolinenartigen Einbrüchen in der Oberfläche und den teilweise skurilen Bäumen, Wurzeln und Erderhebungen. Eine absolute Wanderung wert!

Anfahrt
Aus Richtung Zirndorf kommend steht ca. 150 m vor Münchzell das Schild „Naturpark Frankenhöhe“. Gleich danach (gegenüber der Abzweigung links nach Betzendorf) rechts abbiegen und parken. Den weg dann links bis an den Waldrand laufen und dort sind dann Heidenhügel und Siebenrichtersteine ausgeschildert (roter Punkt auf weißem Rechteck). Nach ca. 1,2 km kommt man an eine Weggabelung (schräg links, geradeaus und scharf rechts). Rechts gehen und nach ca. 350 – 400 m geht rechts schräg ein verwachsener Weg ab, wo man etwas zurück gesetzt auch den roten Punkt auf weiß an einem Baum erkennen kann. Sollte man das übersehen haben, kommt nach ca. 50 m rechts im Wald ein moderner Jägersitz, den man vom Weg aus erkennen kann. (Für Plan auf Bild klicken)

Genauer Standort
Google: 49.395200,10.751267
(Wie funktioniert das? Anleitung)




 
Erstellt 05.08.2010 | Letztes Update 17.09.2014 | 4364 Aufrufe