Teufelstisch bei Bischofsmais

Um den Teufelstisch rankt sich eine Sage. Der Teufel kam gerade über Fahrnbach her. Da überfiel ihn ein starker Hunger. Weil er keinen Tisch mit sich hatte, was sich versteht, baute er schnell einen aus Steinbrocken. Schon war auch eine Mahlzeit daraufgezaubert, als von der Unterbreitenau herüber das Glashüttenglöcklein zwölf Uhr zu läuten anfing. Das konnte der Teufel nicht aushalten und flog durch die Luft davon.

Die eigenartige Felsformation, die an Stapel von Matratzen oder Wollsäcken erinnern, beruhen auf der sogenannten „Wollsackverwitterung“ des Granit: Die regellose Anordnung seiner Mineralkörner aus Quarz, Feldspat und Glimmer und ein dichtes inneres Kluftnetz bewirken, dass er sich im Gegensatz zu Gneisen nach allen Seiten spalten lässt. Verwitterungskräfte / greifen bevorzugt an Kanten und kaum erkennbaren Klüften an und zerlegen den Fels allmählich in platten- oder sackförmige Gebilde, die den Jahrtausende r alten Zerfallprozess dokumentieren.

In der Nähe
Auf dem Weg zum Teufelstisch kommt man über den Ochsenberg auf den Bergkamm des Teufelstisches. Am höchstem Punkt des »Ochsenbergs befindet sich ein wunderbarer Platz, den ich beeindruckender als den Felsen „Teufelstisch“ selbst finde. Auf dem Plateau befindet sich ein außergewöhnlicher Felsen, zu dessen Füßen sich eine steinerne Fläche befindet, die eine einzigartige Ausstrahlung hat. Dieser kraftvolle Bergsporn ist ein sehr besonderer Ort und lädt ein, sich dort niederzulassen, zur Ruhe zu kommen und die Gedanken fliegen zu lassen!

Anfahrt
In Bischofsmais fährt man auf der REG 5 nach Wastlsäg (Beschilderung Regentalklinik), dort befindet sich auch ein Parkplatz. Dann läuft man links an der Klinik vorbei und folgt nach wenigen Metern links der Beschilderung “Teufelstisch”. Nach ca. 650 m kann man weiter geradeaus gehen oder rechts den schwereren Weg nehmen. Ich bin rechts den steileren Weg gegangen und dort kommt man über den »Ochsenberg entlang des Bergkamms zum ausgeschilderten Teufelstisch.

Genauer Standort
Google: 48.933672,13.064019 (Anleitung)




 
Erstellt 08.12.2013 | Letztes Update 08.12.2013 | 2255 Aufrufe